Christian Kern

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Als Kanzler (m) muss er sich leider mit dem niederen Volk abgeben.

Christian Kern (* im 20. Jahrhundert in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler, Zügeliebhaber und SPÖ-Politiker. Er wurde vor allem durch seine Rolle als Thomas die Lokomotive bekannt.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Kern wurde irgendwann im 19. Jahrhundert geboren. Er versuchte sich zuerst als Transportmittel für Menschen. Ihm wurde jedoch früh klar, dass das nicht seine Bestimmung war. Viele Jahre vergingen als plötzlich das Kino und damit die Filme erfunden wurden. Durch seine natürliche Art konnte er viele Filmemacher überzeugen und war seitdem häufig als Hauptdarsteller, jedoch auch als Statist, zu sehen.

1984 erlangte er seinen Durchbruch als Hauptdarsteller in der bekannte Krimi-Serie Thomas die kleine Lokomotive. Mit dieser Rolle machte er auch andere lebendigen Vehikeln wie Tom Turbo und Herbie Konkurrenz.

2010 hing er seine darstellerische Karriere an den Nagel, um sich voll und ganz seinem Hobby zu widmen. So wechselte er zur ÖBB. Dieser Traum endete jedoch nach sechs Jahren, als der böse Kaschperl Werner Faymann ihn zwang, zum neuen Bundeskanzler der Republik Österreich zu werden.

Er wurde 2016 von Dracula höchstpersönlich als Kanzler angelobt. Aktuell muss er sogar den sozialen Haufen leiten. Sein Hobby hat er jedoch nicht vergessen. Jeden zweiten Freitag stellt er sich im Technisches Museum Wien zu den Lokomotiven und lässt sich mit diesen fotografieren.

Filmografie[Bearbeiten]

Er in seiner Paraderolle als Thomas die Lokomotive.

Als Darsteller:

  • 1923: Der große Eisenbahnraub
  • 1987: Mord in Thomas der Lokomotive
  • 2009: Die Entführung der U6 nach Floridsdorf
  • 2010: Unstoppable – Dumme Physik

Als Sprecher:

  • Alle männlichen Stimmen in U-Bahnen, Zügen und Spielzeuglokomotiven.

Als Regisseur:

  • 2006: Transrapidunfall von Lathen
  • 2013: Zugzusammenstoß in Penzing, Wien
  • 2016: Anschlag in einer Regionalbahn bei Würzburg