Chor

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chor ist die offizielle Bezeichnung für Metal-Chor. So wird im Allgemeinen der Backgroundgesang beim Black-, Death- und Melodic Death Metal genannt. Einen weitaus größeren und auch wichtigeren Teil macht jedoch der Metal-Chor beim Symphonic Power Metal (Epic Metal) aus. Da gilt er sogar als Teil der Band. Trotzdem oder gerade deswegen ist der Chor auch als Freichor in der rechten Sezene verbreitet.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Gesang der einzelnen Metalchor-SängerInnen ist meistens guttural. Das heißt, er besteht nur aus Screams, Growls und Grunts. Oft wird der Chor von Bassisten oder Rhythmusgitarristen übernommen, da die ohnehin auf der Bühne nicht viel zu tun haben.

Der Metal-Chor des Epic Metal ist weitaus komplexer. Er besteht meistens aus ausgebildeten Sängern, die noch dazu eine bestimmte Ordnung einnehmen müssen, damit der Chor auch so gewaltig klingt, wie er klingen soll. Beim Epic Metal wird der Backgroundgesang zudem in vielstimmigen Schichten übereinander gelegt. Deswegen spricht man dort auch oft von einem Sandwich-Chor.

Etymologie[Bearbeiten]

Über die Wortherkunft scheiden sich die Geister. Einerseits glaubt man, das Wort Chor würde sich vom indogermanischen Wort Hor herleiten. Leider ist die Bedeutung des Wortes Hor über die Jahrhunderte verloren gegangen. Wissenschaftler behaupten jedoch, dass es eine Logophilie, d.h. das sich sexuell zu Wörtern hingezogen fühlen, umschreiben würde. Dann hat es allerdings nichts mit dem Wort Chor gemein.

Andere Chöre[Bearbeiten]

Außerhalb der Metal-Szene wird der Metal-Chor als Hardchore bezeichnet. Auch bei Bands, die als Metalbands nicht wirklich trve sind (z.B. Dimmu Borgir) werden Chöre als Hard-Chor genannt. Der berühmteste Hard-Chor ist der Gospelchor, der sich aus befreiten Sklaven der Südstaaten entwickelt hat. Des weiteren gibt es noch den Kirchen-Chor, auch klassischer Chor genannt, und den Marine-Chor sowie den Ultramarine-Chor. Beim Marine- und Ultramarine-Chor gibt es - ähnlich wie beim Gospel-Chor - einen Vorsänger. Der Unterschied zu diesem besteht darin, dass die Mitglieder des Marine-Chors stets im Laufen singen. In der Kirche trifft man zudem oft auf einen harten Jugendcore.

Ob der Emo-Chor auch als Chor bezeichnet werden kann, ist fraglich, da er meistens nur aus vier Emos besteht, die sich in einem dunklen Zimmer mehr oder weniger gefunden haben, in dessen Ecken stehen und um die Wette heulen. Der Emo-Chor wird deswegen oft als Progressiv-Chor oder Noise-Chor bezeichnet.

Einflüsse anderer Chöre auf den Metal-Chor[Bearbeiten]

Gerüchten zufolge hat sich der Metal-Chor (vor allem der Epic-Metal-Chor) aus dem klassischen Kirchen-Chor entwickelt. Viele Epic-Metal-Bands wie zum Beispiel Nightwish haben in einigen Songs aber auch einen Gospel-Chor.

Kritik[Bearbeiten]

Den Chor-Sängern werden oft nachgesagt, sie würden sich nur in der Gruppe wohl fühlen, außerdem würden ihre Stimmen außerhalb des Chors scheiße klingen. Auch werden Chor-Sänger oft als Versager dargestellt, die es nicht bis zum Lead-Sänger geschafft haben. Chor-Sänger, die glauben, gute Leadsänger zu sein sind zum Beispiel Judith von Wir sind Heiden und Peter von Sportfreunde Stiller.