1 x 1 Silberauszeichnung von Sky

Carglass

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Carglass repariert, Carglass tauscht aus!" Jetzt nicht mehr! (Unzufriedene Kunden rammen auch gerne mal das Carglassmobil. Dann haben beide eine kaputte Scheibe.)

Carglass (engl. für Autoglass) ist ein international agierendes Unternehmen aus Deutschland, welches gerne steinschlaggeschädigte Kaskoversicherte Scheiben repariert und sogar manchmal auswechselt. Carglass ist aber auch politisch engagiert. Carglass fordert den Etat für Straßen und Verkehr drastisch zu senken, um so mehr Steuergelder sinnvoll einzusparen. Das klingt zwar erst mal recht einfühlsam gegenüber dem deutschen Steuerzahler, ist aber in Wirklichkeit eiskaltes Kalkül. Mit dieser Forderung schlägt Carglass nämlich zwei Fliegen mit nur einer Klappe, denn zum einen werden die Straßen durch den gesenkten Etat nicht mehr ordentlich saniert (Ha! Deutschland und Straßensanierung. Ha! Ha!), somit entstehen noch zusätzlich zu den alten Schlaglöchern, die auch nicht mehr mit alten Tampons aufgefüllt werden können, neue Schlaglöcher. Dies führt dazu, dass mehr Scheiben bei einem Steinschlag reißen! Zum anderen haben die Steuerzahler noch mehr Geld zur Verfügung um die Selbstbeteiligung an der Reparatur ihrer heiß geliebten Scheiben bei Carglass zu bezahlen. Auch sonst ist Carglass genau so Scheiße wie Auto-Unger.

Das patentierte Carglassverfahren[Bearbeiten]

links: traditonelles Carglassverfahren
rechts: Tesafilmverfahren

Das Verfahren ist natürlich streng geheim und wird auch nicht verraten. Aber dadurch, dass es tagtäglich in der TV-Werbung präsentiert wird, kann sich jeder denken wie es funktioniert. Was für dieses Verfahren benötigt wird, wird dort ausführlich gezeigt. Man braucht eine attraktive Frau mit Schutzbrille, einen Pinöppel mit einem kreisähnlichen Füllwerkzeug dran und eine kaputte Scheibe. Das Füllwerkzeug wird auf den Steinschlag gehalten, danach wird eine Flüssigkeit in die Ritze/n, die der Steinschlag hinterlassen hat, gepumpt. Darauf muss die zähflüssige Flüssigkeit eine Nacht und drei Tage aushärten und die Scheibe ist wieder so gut wie Neu! Bei Unternehmen, die kein patentiertes Carglassverfahren für die Reparatur von Scheiben nutzen, wird einfach Tesafilm über die betreffende Stelle geklebt, was ungefähr genau so gut hilft, aber dafür im Gegensatz zum Carglassverfahren deutlich günstiger ist.

Die Sitzarbeiter[Bearbeiten]

Als Sitzarbeiter bezeichnet man den gewöhnlichen Carglass-Spezialisten. Der Name leitet sich aus der Tätigkeit des Arbeiters ab, denn meistens sitzt der Carglass-Spezialist in seinem Carglasscar rum und versucht potentielle Kunden, aber vorallem Kundinnen, anzuflirten. Gelingt ihm ein Flirt, so kommt er schnell zur Sache. Der Sitzarbeiter versucht den Kunden/in mit Süßigkeiten in sein Auto zu locken und ihn dann zu betäuben, um dann einen Steinschlag auf das schutzlose Auto des Kunden zu verüben. Für jedes Modell hat der Sitzarbeiter dafür den passenden Stein/Fels im Handschuhfach. Er befördert diesen, während der Kunde noch selig schlummert, mit einer Geschwindigkeit von etwa 192 kmh aus seinem rechten Seitenfenster, was immer offen ist, weil es eigentlich gar nicht existiert, hinaus, auf die Front-Heck- oder Seitenscheibe des "Kundenfahrzeugs". So entsteht ein neuer Steinschlag. Wacht der Kunde auf, so wird er sofort über die Gefahren eines Steinschlags informiert und direkt zur nächsten Carglass-Werkstatt gelotst. Egal, ob der Kunde von der Betäubung noch benommen ist oder nicht.

Kundenrezensionen[Bearbeiten]

  • "Wow, die Carglass-Reparatur kostet mich keinen Cent!" - Kunde, der positiv überrascht war, dass er nur zwei 500 € Scheine bezahlen musste und keinen Cent
  • "Früher konnte ich noch durch die Scheibe schauen, heute nicht mehr, dafür ist der Steinschlag endlich weg" - beim Carglassverfahren ist aus Versehen schwarze Lebensmittelfarbe in das Füllwerkzeug gekommen
  • "Das patentierte Carglassverfahren kenn` ich! - Gina Wild (?)
  • "Weisch der Karglasch, original desch Scheibn, probiersche, nur vom Karglasch." - Der Seitenbachermann
  • "Alter, krass! Karre tunen bei Carglass." - Walter Asi
  • "Warum wird Carglass mit zwei S geschrieben?" - verwirrter und unwissender Englischlehrer
  • "Carglass gib mir meine Panzer zurück." - Hitler

Siehe auch[Bearbeiten]