Bullet for My Valentine

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bullet for my Valentine (dt. "Frikadelle für meine Valentine") ist eine Mädelcore-Band aus Wales. Sie besteht aus den vier Rotzlöffeln Matthäus Tuck, Geschäftsführer einer nicht allzu unbekannten Keksfabrik, Michel "Moose" Thomas, Michel "Padge" Paget und Jason "Jay" James, Thronerbe des Großherzogtums Wales. Es geht das Gerücht um, dass er am Tage seiner Krönung flüchten musste, da genmutierte Blauwale, die einen Anspruch auf ihre Muttersprache "Walisisch" machten, Wales eroberten und die Bevölkerung mit Harpunen und Netzen jagten.

Musikrichtung[Bearbeiten]

Die Musikrichtung lässt sich nicht richtig definieren, da sie sowohl Elemente des Metals als auch des gefürchteten Emos enthält. Dies merkt man vor allen dingen am Matthäus, wenn sich seine Kräcker mal nicht so gut verkaufen. Die Gitarren sind grundsätzlich auf "Flop-C" gestimmt, was so viel heißt wie "cool", da man damit so richtig tiefe, gruselige Riffs spielen kann. Und das ist schließlich "hip".

Der Gesang ist von Matthäus' kreischend-coolen Stimme geprägt, und zusammen mit den anderen Instrumenten erinnert der Sound sehr stark an Schweine, die mit hoher Geschwindigkeit gegen Mülltonnen geschmissen werden.

Fans[Bearbeiten]

Die Fans lassen sich generell in drei Gruppen aufteilen: Auf der einen Seite die kreischenden Trend-Emos, bevorzugt kleine,süße und schnuckelige Mädchen und auf der anderen Seite die richtigen Hardcore-Emos, die bei jedem ach so emotionalen Lied sofort anfangen zu moshen, sich zu ritzen und "abzurocken" (dt. Heulen) und auf der 3. (und wohl besten) Seite sieht man die wahren (untruen) Metaller abmoshen und bangen.

Erkennen kann man diese besonders gut an den Bandshirts und den exotischen Frisuren, da sie grundsätzlich ihre Haare über ihre Augen kämmen. Es gibt aber auch einige Metaler in den unzähligen Reihen der schwarzen Masse, die aber nur zu deren Auftritten kommen, um endlich ein paar Emos zu vermöbeln.

Die Jungs von Bullet vor My Valentine sind extreme Gitarrenfetischisten. Matthäus Tuck bestätigte, eine innige Beziehung zu seinen heißgeliebten Gitarren zu haben. Er bewahrt seine Ritzklingen, die er als Plektrum benutzt, zwischen den Saiten auf.

Songtexte[Bearbeiten]

Die Texte handeln immer von Liebeskummer, Verrat usw. All dies zeugt davon, dass sie wohl eine recht "harte" Kindheit gehabt haben müssen (Also Opfer von von "hartem" Mobbing in der Schule waren, oder auch von ihren Vätern "hart" rangenommen wurden).

Bullet for my Valentine versuchte sich schon oft von dem Emo Klischee zu distanzieren, wie etwa mit ihrem Song Tears don't fall. Anstelle von Emo-Blut-Spritzern} auf dem Albumcover, wird das neue Album von einer gruuuseligen Kathedrale, die aber ein Theater ist, und ein paar Krähen geziert. Dies beweist eindeutigst, dass das neue Album richtig "Metal" ist.

Die neuen Songs jedoch, beweisen EMOtionalität. Scream, Aim, Fire heißt übersetzt: Schreien, Zielen, Schießen. Oder Hearts Burst Into Fire bedeutet so viel wie Herzen verbrennen im Feuer. Dort wird gezeigt, dass die Jungs von Bullet nicht mehr vom Emo besessen sind, und es ist keine Frage der Zeit, bis sie sich erschießen.

In ihrem Lied Waking the Demon verarbeiten sie ihre zu professionele Kindheit. Sie waren ja alle Werwölfe und gingen mit unserem berühmten Jacob Black zur selben Schule in La Push. Doch dort wurden sie von Edward und seiner Gang fertig gemacht, darauf beschlossen sie, sie umzubringen, was auch geklappt hat.