1 x 1 Goldauszeichnung von Zwörg

Brummkreisel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Brummkreisel ist ein Gerät, das wo wenn man oben drauf drückt, sich dreht. "Brumm brumm brumm" macht der Brummkreisel und dreht sich. Das Kind freut sich, dreht sich auch im Kreis und sagt "brumm brumm", da es glaubt, es säße in einem Lamborghini

Schaut man nach rechts, sieht man manchmal, wie die aussehen, die Brummkreisel! Z.B. hier.

Methodischer Aufbau des Brummkreisels[Bearbeiten]

so sehen die nämlich aus, die Brummkreisel

Der Brummkreisel besteht zumeist aus Holz oder aus Bienenwichs. Er wird gefertigt aus menschlichem Ultraplastik natürlichen Ursprungs und daraus erschaffen. Da nimmt man ein Tiel hiervon und noch ein Teil davon, kloppt noch zweimal mit dem Hammer oben drauf und fertig ist das. Feinst zusammengewoben in minutiöser Arbeit Poparbeit.

Psychologie des Brummkreisels[Bearbeiten]

Dann kommt immer die Zeit, in der der Brummkreisel traurig wird und sich nicht mehr drehen will. Dann muss man den Brummkreisel motivieren, nicht wahr? Dies funktioniert am effektivsten, indem man ihn mit Heidelbergmarmelade einschmiert, woraufhin er erbärmlich stinkt. So kann er nicht mehr aus dem Haus und bekommt Stubenarrest. Das mag er nicht und dreht sich daraufhin aus freien Stücken. Der frisch geschmierte Brummkreisel läuft sogar mit 5 PS.

Einkategorisierung des Brummkreisels[Bearbeiten]

Der Brummkreisel gehört, wie auch die Hüpfburg, zu den Kopffüßern. Die Kopffüßer sind eine Tiergattung wo gibt. Von einem einzigen, jedoch sehr genialen Menschen wurden die Brummkreisel allerdings zu den Dreiecken gezählt, weil diese ja auch rund sind und einen Vokuhila besitzen. Wer dieser einzige Mensch war, darf indes jedoch nicht verraten werden, gerne jedoch erfolgt zur Wiedergutmachung eine Verlinkung auf den Dalai Lama, weil der immer so lieb lächelt. OK, zugegebenermaßen war es der Dalai Lama, der die Brummkreisel einst zu den Dreiecken zählte. Heute tut er dies nicht mehr. Brumm Brumm.

Riesenbrummkreisel auf der Biennale 1866 in Venedig[Bearbeiten]

Auf der Biennale 1966 in Venedig stellte der Künstler Raventhird einen riesenhaften Riesenkreisel mit 136 Meter Durchmesser auf. Man konnte sich da drauf stellen und stundenlang rumgekreiselt werden. Huiiiiiiiiiiii, was ein Spaß! Viele 1000 Leute, darunter auch Klaus Kinski und der damalige Papst kamen bei dieser Aktion ums Leben, der Kreisel wurde von einer Hygrovoltationsspinne betrieben, die an einem Hanfseil durch die Girlande manövriert wurde. Viele Quadratdezimeter Regenwald mussten dafür ihr Leben lassen, das war ein wenig traurig.

Als der Künstler eines häßlichen Tages tot ging, verabschiedete er sich mit den mittlerweile geflügelt gewordenen Worten: "Ich danke Ihnen recht herzlich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen noch viel Spaß mit dem Kreisel."