Blutiger Anfängerartikel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blutige Anfängerartikel sind eigentlich nichts besonderes. Aber ihr Konzept ist noch nicht so ausgeplündert wie das jeder anderen Artikelart. Gerade in unserer Hipster-Kultur macht sie das für gierige Journalisten, die auch ein Stück vom Kuchen wollen, höchst attraktiv. Aber: Nicht jeder kann das! Für diejenigen, die nicht schon von vornherein ausscheiden, weil sie keine Anfänger sind, wird im folgenden die Kunst des blutigen Anfängerartikels beschrieben:

Ein blutiger Anfängerartikel ist im Gegensatz zum Blutiger-Anfänger-Artikel nicht ein Beitrag in Textform eines blutigen Anfängers sondern ein blutiger Beitrag in Textform eines nicht notwendigerweise blutigen Anfängers. Wem jetzt schon der Kopf schwirrt, der ist hier ganz offensichtlich richtig...

Blutigkeit Bluthaftigkeit Blutismus Anwesenheit von Blut[Bearbeiten]

Ein blutiger Anfängerartikel muss blutig sein. Das kommt in der Regel häufiger vor. Clevere (obschon geklaute) Wortspiele beiseite, natürlich ist das Blut ein zentraler Bestandteil des blutigen Anfängerartikels. Der ganze Titel besteht schließlich bloß aus zwei Wörtern und eins davon ist "blutiger". Wem das nicht einleuchtet, der ist so ein blutiger Anfänger, dass es schon trieft!

Anfänger[Bearbeiten]

Zweites (und überraschenderweise auch schon letztes) Kriterium ist, dass der Artikel auch von einem Anfänger geschrieben worden sein muss. Wer nicht Anfänger ist, der kann sich das Schreiben eines bAA (Für alle Anfänger: blutiger Anfängerartikel) abschminken! Sollte man also wider Erwarten ein s.g. Vollprofi sein, dann schminke er es sich ab, und zwar: jetzt!

Anfänger kennt jeder zuhauf! Faustregel: Wer keinen blutigen Anfänger kennt, ist selbst einer! Obwohl sich eine Auflistung von Fallgruppen daher erübrigen sollte, wird hier dennoch aus purer Menschenliebe eine gestellt.

-Standard-Anfänger Auch wenn viele es nicht wahrhaben wollen: Ein jeder von uns kommt als Anfänger auf die Welt! Das kleine Menschlein kann weder laufen, noch sprechen, noch kennt es sich mit irgendetwas anderem aus als an der Brustwarze seiner Mutti nuckeln und 20 Stunden am Tag zu schlafen, genau wie ein Immigrant! Eigentlich ist man nun wunderbar geeignet, einen bAA zu schreiben. Der Haken: Man kann noch gar nicht schreiben! Bei den allermeisten Menschen dauert dieser Zustand allerdings nicht an: Lernen heißt das Zauberwort, und irgendwann kann so gut wie jeder irgendetwas gut. Jeder musste da mal durch. Trotz der Kurzlebigkeit dieses Typs könnte man daher meinen, dies sei der häufigste Anfängertyp. Könnte man...

-Der elende Besserwisser Vielleicht die schlimmste Art Anfänger! Von nichts eine Ahnung, aber trotzdem das Maul aufreißen! Das sind mir echt die Allerliebsten! Jeder kennt so einen, also muss dazu wohl auch nicht mehr gesagt werden. Das kann einen echt aufregen... GOTT, DIE SIND SO SCHLIMM!

-Herr Oberschlau Für den gilt genau das gleiche wie für seinen Cousin, den Besserwisser! Um genau zu sein sind das wohl Synonyme... Unnütze Absätze sind übrigens typisch für Anfängerartikel. Das macht diesen Artikel aber noch lange nicht zum Anfängerartikel.

Häufigkeit[Bearbeiten]

Blutige Anfängerartikel sind selten! Das liegt nicht unbedingt daran, dass es so wenige Anfänger gäbe, die sie schreiben könnten. Man munkelt sogar, es gäbe Millionen von Anfängern, teilweise sogar von blutigen Anfängern, die alle einen blutigen Anfängerartikel schreiben könnten! Und es ist ja auch nicht so, dass die nicht auch Artikel schreiben können... Wer Facebook hat, braucht nur einen "Freund", der redselig genug ist, um jeden Tag dutzende kleinerer Anfängerartikel zu Gesicht zu bekommen. Man wundert sich also: Wenn die schon nicht die Klappe halten können, und doch genug Anfängerartikel schreiben um auch die letzten ihrer sogenannten Freunde damit zu Tode zu nerven, warum machen sie sie dann nicht blutig? Die Antwort: Die Angst vor dem Jugendschutz! In der öffentlichen Warnehmung werden aufgrund mangelnder Aufklärung blutige Artikel bis heute als Bedrohung für den herkömmlichen Artikel angesehen. So tauchen in der einschlägigen Boulevardpresse bis heute Berichte von blutigen Artikeln auf, die normale Artikel totgebissen haben sollen, begleitet von "Beweisphotos" von meist dramatisch schlechter Bildqualität. Dem aufmerksamen Beobachter entgeht hier nicht der Widerspruch in diesen Berichten: Blutige Artikel haben gar keinen Mund, mit dem sie beißen könnten! Ganz offensichtlich eine Schmutzkampagne!

Abgrenzungsprobleme[Bearbeiten]

Es ist eigentlich nicht schwer, einen bAA zu erkennen. Wie gesagt muss der Artikel blutig und von einem Anfänger sein! Wer das nicht kann, schreibt einfach einen blutigen Artikel. Èt Violá: Ein perfektes Beispiel, an dem man sich orientieren kann.

Wem sogar DAS zu schwer fällt, kriegt hier ein paar Beispiele: In aller Regel ist ein Artikel über blutige Steaks KEIN blutiger Artikel. Es ist ein Artikel über etwas blutiges. Aber das macht den Artikel nicht blutig. Spitzfindig, aber wahr. Auch wenn ihn ein Anfänger schreibt, liegt damit meistens kein bAA vor, es sei denn, der Artikel schafft das Kunststück, durch eigene Blutigkeit, etwa immens blutiges Layout oder das digitale Einfügen von Blutproben in den Artikel mehr beim Leser aufzustoßen als durch blutigen Inhalt. (s.g. Used-Tampon-Grenze, nach Walther Used und dem Tampon seiner Frau, dessen Geruch nach Benutzung ihn auf die Idee brachte)

Schwierig wird es aber, wenn der Artikel mehrere Themenbereiche umfasst, und der Autor zwar in einigen davon ein Vollprofi ist, in anderen aber ein Anfänger der übelsten Sorte! Graf Dracula könnte einen wunderbar blutigen Artikel über das Halten eines Vampirharems verfassen! Anders sieht es aus, wenn dieser Artikel das Gewinnen der Frauenherzen mitbehandeln soll. Da er bekanntlich nicht so mit Frauen kann, ist Dracula hier aufgeschmissen! In diesem Fall bestimmt sich die Anfängerhaftigkeit nach der Gewichtung im Text. Überwiegt im gegebenen Beispiel das bloße Halten des Harems das Erobern der Frauenherzen, dann sorry, Herr Graf! Kein Anfängerartikel, und damit kein bAA!

Ein anderes Problem folgt aus dem Sprichwort "Auch ein blindes Huhn findet einmal ein Korn": Was wenn ein Anfänger durch Zufall die richtigen Tasten drückt, um einen Artikel zu schreiben, der zu gut ist,um als Anfängerartikel zu gelten? Ein Blick in den Duden hilft: Auch hier ist die Definition gnadenlos! Hinterfrage den Begriff: Ein Anfänger ist und bleibt ein Anfänger! Und ein Anfänger schreibt nur Anfängerartikel! Nur auf diese Weise können Vollprofis effektiv geschützt werden.

Abschließendes[Bearbeiten]

Beachtet der Anfänger all diese Tipps bis zum Ende, steht am Ende ein toller bAA! An dieser Stelle muss der Autor dieses Textes wohl zugeben, dass dies hier erst sein zweiter Artikel ist, was etwaige Fehler erklärt. Hey, Moment mal!