1 x 1 Silberauszeichnung von Burschenmann I.

Blumenstrauß

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Blumenstrauß ist eine Art des gewöhnlichen Straußes. Er ist zu erkennen an seinem auffälligen Gefieder.

Wikipedia.PNG
Die selbsternannten Experten von Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.
Blumenstrauß
Blumenstrauss2.jpg
Ein afrikanischer Monostrauß für den Herbst
Systematik
Klasse: Vögeln
Ordnung: Laufblumen (Strunkiformes)
Familie: Sträuße
Gattung: Floridae
Art: Blumenstrauß
Ernährung: Wasser
Wissenschaftlicher Name
Strunkio camelus

(Nelke Fleurop, 1888)

Vorkommen[Bearbeiten]

Blumensträuße leben bevorzugt in "Blumenläden", die alles verkaufen, was mit dem Wort "Blume" zu tun hat (u.a. Blumenkohl, Blumenkind, Blumenigel und mehr).

Blumensträuße sind allerdings schreckhaft, denn sobald sie einen Menschen riechen oder schmecken, stecken sie (ähnlich wie der gewöhnliche Strauß) den Kopf in einen der - extra für diesen Fall bereitgestellten - Töpfe mit Blumenerde oder in sogenannte "Vasen".

Da Blumenläden aber von dem Verkauf ihrer Waren abhängig sind, stehen auch die Blumensträuße zum Verkauf und sind der absolute Renner. Die meisten Kunden kommen ja überhaupt erst, um einen Strauß zu kaufen. In diesem Fall werden die Sträuße von dem Verkäufer (notfalls auch mit Gewalt) aus den Vasen und Töpfen entnommen. Damit sie dem Kunden nach dem Kauf nicht entlaufen, werden sie zunächst (meist an den Beinen) zusammen gebunden und bei Bedarf auch eingepackt.

Aussehen[Bearbeiten]

Der Blumenstrauß ist eine Art des gewöhnlichen Straußes und sieht deswegen auch genauso aus. Nur, dass sein Gefieder ...anders... ist.

Nutzen[Bearbeiten]

Die meisten Menschen kaufen Blumensträuße bevorzugt, um sie zu verschenken. Dabei wollen sie natürlich auch den richtigen finden. Leider wird dabei (ähnlich wie bei der Partnersuche des Menschen) das Augenmerk hauptsächlich auf das Aussehen und nicht auf die inneren Werte des Straußes gelegt. Dies ist der Grund, weshalb viele so sehr darauf achten, dass der Strauß richtig gebunden wird, denn auch der schönste Strauß hat oft zerstörerische Tendenzen. Experten behaupten sogar, dass dies der einzige Grund für einen Straußenkauf ist. Man hofft, dass der Strauß, sobald er bei dem neuen Besitzer angekommen ist, sein wahres Ich zeigt und so den Beschenkten in die Irre treibt.

Fortpflanzung und durchschnittliche Lebenserwartung[Bearbeiten]

Blumensträuße werden ca. ein bis höchstens zwei Wochen alt und haben somit eine deutlich geringere Lebenserwartung als der gewöhnliche Strauß. Aus diesem Grund können sie sich auch nicht fortpflanzen - die Zeit reicht einfach nicht. Und wenn doch, dann nur, wenn sie ein äußerst hohes Alter erreicht haben. Weshalb in den Blumenläden dennoch so viele Blumensträuße angeboten werden können, ist äußerst fraglich.