1 x 1 Goldauszeichnung von Hugo Victor3 x 3 Silberauszeichnungen von Sky, Wuschelkopf9 und Nimbulus

Blind Date

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Schwäne werden bei ihrer Begegnung vom Blitz geblendet. Mit einem Blind Date hat das aber nichts zu tun.

Das Blind Date ist die wohl abenteuerlichste Form einen möglichen Partner kennen zu lernen. Die Betonung liegt dabei auf möglich. Die Chance bei einem Blind Date tatsächlich dem Menschen fürs Leben zu begegnen, liegt irgendwo zwischen den Gewinnchancen der Oddset-13er-Wette und dem Nicht-Bestehen der Wasserprobe für Hexen. Die Chancen für eine nette Nacht liegen beim Blind Date etwas höher.
Die teilnehmenden Personen bei einem Blind Date sind sich i.d.R. vorher unbekannt. Der Zufall kann letzterem Definitionspunkt jedoch ein Schnippchen schlagen. Das ist auch einer der Gründe, warum Blind Dates so abenteuerlich sind.

Gründe für ein Blind Date[Bearbeiten]

Möglich aber unwahrscheinlich: Erfolgreiches Ende eines Blind Dates.

Es gibt im erforschten Teil unseres Universums nur zwei Gründe aus denen man sich auf ein Blind Date einlässt:

1. Mann/Frau hat es nötig
Nicht jedem Menschen fällt es leicht einen Partner zu finden. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben, die da wären:
Der betreffende Mensch ist...

Das betrifft Menschen die reflexartig zu Boden schauen, sobald man ihnen in die Augen blickt.

Nicht jeder Menschen nennt ein gottgegebenes Äußeres sein eigen. Wer von der Natur nicht bevorteilt wurde, mag mitunter die Vorzüge eines Blind Dates genießen.

Menschen mit abstoßendem Chrakter haben es schwer im Liebesleben. Begegnet man ihnen auf offener Straße, will man nichts mit ihnen zu tun haben. Auf Grund dessen, treiben sich solche Menschen oft in Kontaktanzeigen herum und treffen dich wenn du Pech hast.

Da hat man dann wirklich nur noch diese eine Möglichkeit. Sitzt man im Knast und hat kein/e Freund/In, dann heißt es: Blind Date oder Zöllibat. Da besteht bei der ersten Variante immerhin eine Chance.

2. Mann/Frau findet es geil
Manche Menschen reizt einfach das Unbekannte. Andere haben sadistische oder kannibalistische Absichten. Allen gemeinsam ist eine kräftige Hormonausschüttung und ein Hang zum Risiko. Viele Menschen verabreden sich absichtlich mit dubiosen Charakteren, um einen süßen, stechenden Hauch des Todes zu erhaschen. Das treibt Blut in die Schwellkörper und beinhaltet nebenbei die Chance auf eine ernsthafte Partnerschaft. Die Branche mit den meisten erfolgreichen Blind Dates ist die S/M-Szene, da es dort weniger auf das äußere ankommt.

Die unterschiedlichen Gründe für ein Blind Date haben keinen Einfluss auf den Ausgang des Projekts. In beiden Fällen können sowohl One-Night-Stands wie auch Ehen und Gewaltverbrechen fusioniert werden.
Auch eine kurz- oder längerfristige Bindung zwischen Leuten die es nötig haben und denen die es geil finden lässt sich demnach nicht ausschließen.

Der Weg zum Blind Date[Bearbeiten]

Blind Dates werden typischerweise über das Internet arrangiert. Die Plattformen zum Verabreden reichen von A wie Amazon (auf den Käufer-Verkäufer-Flirt-Button klicken) bis Z wie Fazebook (auf einen beliebigen User klicken.
Die Kontaktaufnahme über die Zeitung ist heute eher unüblich geworden. Dort inserieren mittlerweile hauptsächlich Anwerber professioneller Dienste.
Siehe auch: Hauptartikel Kontaktanzeige

Die Teilnehmer[Bearbeiten]

Üblicherweise wird das Blind Date von zwei Protagonisten bestritten. Nur selten treffen sich mehrere Leute oder die beste Freundin kommt mit.
Peinlich wird es wenn beide Teilnehmer sich kennen und es erst beim Treffen merken. Tragisch kann es werden, wenn man aus Versehen den eigenen Partner datet.

Ort und Ablauf des Blind Date[Bearbeiten]

Die erfolgreiche Gestaltung des Abends liegt nicht an der Wahl der richtigen Lokalität. Diese könnte sogar ein Toilettenhäuschen sein. Wenn beide Teilnehmer sich symphathisch sind spielt die Ortswahl keine Rolle.
Für ein gelungenes Blind Date ist demnach lediglich ein passender Teilnehmer erforderlich. Dass man diesen trifft hängt einzig vom Zufall ab. Kontaktanzeigen und Onlineprofile sind entweder geschönt oder gelogen. Grundsätzlich.

Typische Beispiele wie ein Blind Date ablaufen kannn[Bearbeiten]

Yuppie trifft auf Ökotante[Bearbeiten]

Das ist Horst aus Köln...

Das ist Horst. Horst ist ein 35-jähriger Investmentbanker und am Rande der Midlifecrisis. Er will vor seinem Zenit noch schnell eine Familie gründen, weil seine Mutter sich das wünscht.
Horst hat aus Verzweiflung eine Kontaktanzeige im Kölner Sonntagskurier aufgegeben. Noch am selben Abend meldet sich Brigitte und sie vereinbaren ein Treffen im nahe gelegenen Starrocks Cafe. Den Laden kennt Horst gut. Da trinkt er immer seinen hippen und modernen Cyber-Kaffee, der aber auch nur aus der Bohne kommt.

...und das ist Brigitte, die das ganze gerne schnell hinter sich bringen würde.

Als er eintritt sitzt Brigitte schon da. Wie vereinbart den Kölner Sonntagskurier auf dem Tisch.
Brigitte ist 34 Jahre alt, Ökologin und sehnt sich nach einem Familienleben auf einem naturbelassenen Resthof mit glücklichen Hühnern und freilaufenden Bäumen.
Brigitte denkt sich: "Oh Scheiße, hoffentlich ist das nicht Horst." Doch als er dämlich grinste wusste sie dass er es war.
Horst denkt resigniert: ’"Fuck. Schon wieder so eine Psychotussi mit Birkenstocks und ökologisch abbaubarer Kleidung." Er lächelt gezwungen.

Hierbei offenbart sich ein klitzekleiner Haken den das Blind Date mit sich bringt:
Horst und Brigitte merken vom ersten Moment an, dass sie sich nicht ausstehen können. Trotzdem verbietet es die Höflichkeit, dass Horst sich umdreht und wieder nach hause fährt. Auch Brigitte muss am Tisch sitzen bleiben, an den sich nun Horst gesellt.
Höflich bestellen beide das Kleinste auf der Getränkekarte (kleines Kännchen Milch) um das ganze schnell hinter sich zu bringen.
Die Gesprächsthemen beschränken sich auf Wetter und TV. An tiefer gehender Konversation ist keiner von beiden interessiert. Aber bis sie ihr Kännchen Milch ausgetrunken haben, müssen sie sitzen bleiben. Erst dann darf einer von beiden (oder beide gleichzeitig) sagen: "Ich muss jetzt aber auch mal los."

Discogirlie trifft PC-Nerd[Bearbeiten]

Das ist Chantalle aus Magdeburg...
...die sich mit Topher trifft, den man hier sehen kann.

Das ist Chantalle, 21 Jahre alt und Hauptschülerin. In ihrem Liebesleben funktioniert genauso wenig wie in ihrer Schulischen Karriere. Für ihre schlechten Noten hat sie zwar keine Lösung. Aber einen Partner findet man doch heutzutage ganz einfach im Internet, denkt sie sich. Auf www.Elitepanther.de sucht sie nach einem Tiger und findet Christopher, genannt Topher.
Topher ist 23 Jahre alt, Computerfreak und norddeutscher Vizemeister in Counter-Strike. Er macht derzeit sein Abitur.
Als Chantalle in der verabredeten Bar antrifft, ist Topher noch nicht da. Sie bestellt sich ein Wasser und stellt wie verabredet ein kleines Porzellanpferd auf den Tisch, damit Topher sie erkennt. Nachdem das Ross Stellung bezogen hat, erhebt sich der Typ vom Nachbartisch.
"Hi! Ich bin Topher! Ich bin ein wenig früher gekommen!"
Chantalle mustert ihr Gegenüber. Das soll Topher sein?, fragt sie sich. Mit den langen Haaren und dem ACDC-Pullover handelt es sich bestimmt um einen Punk. Scheiße wie komme ich hier raus? Der bringt mich doch um! Sowas weiß man doch!
Alter sieht die geil aus!, denkt sich Topher. Dann kann der Abend ja los gehen!

Auch hier sehen wir einen typischen Beieffekt des Blind Dates. Topher findet Chantalle äußerst attraktiv, während sie sich vor ihm eher fürchtet. In einem solchen Fall wird Chantalle vermutlich auf dem Klo eine Freundin anrufen, die sie kurz darauf zurückruft und so tut, als hätte ihr Freund schluss gemacht. Dann muss Chantalle ‚leider’ ganz schnell weg um ihrer Freundin beizustehen.
Kurz nachdem Chantalle vom Klo kommt, trifft die eben eingeweihte Freundin in der Bar ein. Sie hatte es nur gut gemeint und wollte ihre Freundin persönlich aus der Misere holen. Sie war der Ansicht, das wäre glaubhafter als ein Anruf.

Alina - Soll Chantalle aus der Scheiße holen.

Das ist Chantalles Freundin Alina. Alina ist mit Tophers Bruder Björn zusammen, den alle nur Locke nennen. Dass Chantalle sich ausgerechnet mit Topher verabredet hatte, wusste Alina nicht.
"Er hat mit mir schluss gemacht!!!", schrie Alina als sie in die Bar stürmte. Dann erst sah sie Topher.
Alina: "Topher!"
Topher: "Alina!"
Chantalle: "Was?! ihr kennt euch?!?"
Topher: "Was soll das heißen, 'schluss gemacht'? Hat Locke mit dir schluss gemacht?!?"
Alina: "Ähm...äh...!"
Chantalle: "Scheiße, woher kennst du denn Locke?"
Topher (während er die Nummer seines Bruders in sein Handy eingibt): "Mein Bruder."
Chantalle: "Fuck."
Alina (fragend zu Chantalle guckend): "Äh...?"
Topher (in sein Handy): "SagmalbistdubescheurtmitAlinaschlusszumachen?!?!?! Die Frau ist der Hammer!! Das Beste was dir je passiert ist in deinem armseligen Leben!!!"
Locke: "Hä? Alter was laberst du? Ich lern für 'ne Geschichtsprüfung mann, du nervst."
Topher: "Du kommst sofort zu uns in die Bar und wir klären das gemeinsam!! Ihr beide habt doch eine Zukunft!!!"
Locke: "Ey Alter, hast du gekifft? Geh nach hause. Schlaf oder spiel Playstation. Aber halt dich aus der Öffentlichkeit fern."

Nach dem Locke das Gespräch ohne Verabschiedung beendet hatte, waren Chantalle und Alina verschwunden. Auch das kleine Keramikpferd thronte nicht mehr auf dem Tisch. Ihr Wasser hat Chantalle nicht bezahlt. Daraufhin ließ Topher sein Bier auf Chantalles Rechnung setzen. Sie war Stammgast in dem Laden.
Während Chantalle den Abend damit verbringt nach dem nächsten Blind Date zu suchen, holt Topher sich noch eine weitere Portion Genugtuung, indem er ein Paar Noobs bei Counterstrike fertig macht und die Webseiten von Chantalle, Alina, Locke und Sony hackt.

Lehrer trifft Schülerin[Bearbeiten]

Herr Steinweg hat ein Händchen für seine Schülerinnen, so sie denn volljährig sind.
Hier sehen wir wieder Chantalle, diesmal von hinten

Der fesche ältere Herr auf dem Bild ist Herr Steinweg. Herr Steinweg ist 57 Jahre alt und Oberstufenlehrer am Ernie-und-Bert-Gymnasium in Magdeburg. Er steht auf junge Dinger, die er ausschließlich über das Internet ausfindig macht. Dort sucht er gezielt nach jungen Damen mit Vaterkomplexen.
Das ist Chantalle, 21 Jahre alt und Hauptschülerin. In ihrem Liebesleben funktioniert genauso wenig wie in ihrer Schulischen Karriere. Für ihre schlechten Noten hatte sie bis heute Abend keine Lösung. Aber auf www.Elitepanther.de suchte und fand sie die Lösung.
Ursprünglich suchte sie der finanziellen Absicherung wegen einen älteren Herren. Als sie dann zu ihrer Überraschung ihren Englisch- und Deutschlehrer im verabredeten Café antraf, fielen ihr plötzlich unzählige Wege ein, ihre schulischen Leistungen zu verbessern.

Auch wenn Herr Steinweg sein Gesicht bei diesem ersten Treffen überwiegend hinter der Speisekarte verbarg damit ihn niemand sah, waren Chantalles Noten in Englisch und Deutsch von nun an zwischen 2 und 3. Für eine 1 hätte sie Dinge tun müssen, zu denen selbst sie nicht bereit war.
Alles in allem war das Blind Date für beide von Erfolg gekrönt.

Lehrerin trifft Schüler[Bearbeiten]

Frau Schneider (l.), wie sie gerade das Entschuldigungsschreiben eines Schülers (r.) abzeichnet.

Das ist Frau Schneider. Frau Schneider ist 35 Jahre alt, sieht zehn Jahre jünger aus und ist Oberstufenlehrerin am Ernie-und-Bert-Gymnasium in Magdeburg. Frau Schneider steht auf junge Hengste die sie einreiten kann. Alles zwischen 18 und 21 ist ihr genehm, wenn es nicht auf der Straße lebt. Sie ist zwar liiert mit ihrem Kollegen Herr Steinweg, doch das eher des Geldes wegen. Für wirklichen Spaß geht sie ins Internet.
Das ist Topher. Er wundert sich, dass seine Sportlehrerin Fotos von sich ins Internet postet. Er selbst postet keins und verabredet sich mit ihr im Park.
Frau Schneider ist beim Antreffen von Topher durchaus überrascht. Aber nicht negativ.

Da Herr Steinweg reich geerbt hat, kann Frau Schneider sich ein Hotelzimmer leisten und nimmt Topher mit. Sie zeigt ihm Dinge die er nicht für möglich gehalten hätte. Seine Sportnote steigt von 4 auf 2+.
Auch hier nahm das Blind Date einen erfreulichen Ausgang. Topher kriegt was er will und Frau Schneider auch. Eine Aussicht auf eine feste Bindung besteht jedoch auf Grund beruflicher Diskrepanzen nicht.

Du triffst aus Versehen deine Freundin[Bearbeiten]

Locke (rechts) hat Ärger. Seine Freundin will ihn verlassen. Den gemeinsamen Hund nimmt sie mit.

Das ist Locke. Locke hat Stress mit seiner Freundin, weil sie seinen Bruder verarscht hat. Er möchte sich für den Abend einen kleinen Seitensprung erlauben. Auf www.Triffmichjetztfürheutenacht.de findet er eine Gleichgesinnte, die ebenfalls ein kleines Abenteuer sucht.
Das ist Alina, die sich auf www.Triffmichjetztfürheutenacht.de SweetGirl87 nennt. Sie trifft dort einen gewissen Björn_the_king.
Als Alina die Kneipe betritt, sieht sie sofort, dass Locke auch da ist. Ihr bleibt das Herz stehen. Schnell scannt sie das Etablisment und muss zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es Locke ist, der wie vereinbart die Bild am Montag auf dem Tisch liegen hatte.

Wie sagt man so schön: "Wenn der Haussegen in beide Richtungen schief hängt, dann hängt er wieder gerade." Der Meinung ist auch Locke.
Alina ist anderer Meinung. Sie erbittet sich eine Beziehungspause. Sie disst Chantalle auf ihrer Facebookseite und ruft Topher an. Sie verspürt und versprüht nach wie vor den Geist des Seitensprungs.

Psychopath trifft Opfer[Bearbeiten]

Hier traf sich Alina mit Topher. Ob das Wiesel etwas gesehen hat?

Topher hat keine Zeit. Er will sich mit Frau Schneider treffen. Die hat aber auch keine Zeit. Also trifft Topher sich doch mit Alina.
Frau Schneider war des Nachmittags im Internet gewesen. Dort traf sie auf YoungBoy_21_Magdeburg. Sie wurde sofort neugierig und lud ihn zu sich nach hause ein.
Während Topher sich in den Auen am Fluss mit Alina trifft, macht Frau Schneider sich chíc und war knapp fertig als es an der Tür schellt.

Frau Schneider hatte Pech. Vor der Tür stand ihr Freund; Herr Steinweg. "YoungBoy 21 aus Magdeburg, hä?!?! Ich bring' dich um!!!!", schrie er ihr ins Gesicht.
Und während er sie am Hals packen wollte, bekam er die 78 Zentimeter große, bronzene Bismarckstatue in die Fresse, die bis dahin den Flur schmückte.
Herr Steinweg hatte nämlich auch Pech gehabt. Frau Schneider war wehrhaft und Herr Steinweg lag am Boden.

Blind Date im Knast[Bearbeiten]

Die Liebeszelle in Magdeburg-Stammheim.

Eine ganz besondere Form des Blind Dates bietet sich in der juristischen Vollzugslandschaft.
Macht ein Häftling gut von sich reden, sei es durch gute Haltung oder Teilnahme am Arbeitsalltag im Knast, dann verdient der Häftling sich gewisse Privilegien. Zu diesen gehört auch die Liebeszelle, die zu mindest in deutschen Gefängnissen vorhanden ist.
In der Liebeszelle darf der Gefangene sich fünf Stunden am Stück(!) mit seiner Freundin vergnügen. Hat der Gefangene keine Freundin, so darf er sich auch von einer Prostituierten mit gültigem Sozialversicherungsnachweis besuchen lassen. Kann der Inhaftierte sich keine Prostituierte leisten, so wird ihm eine auf Staatskosten beigegeben. Ist die Staatskasse knapp, so muss der Häftling auf ein Blind Date zurückgreifen. Er wird überrascht sein, wie viele Frauen da mitmachen. Erwarten sollte er allerdings nicht zu viel.

Das ist Herr Steinweg, der wegen versuchter Tötung sitzt. Die andere ist Alina. Sie hat kürzlich mit Topher schluss gemacht und sucht ein Abenteuer. Damit dieses möglichst unverbindlich bliebe, verabredet sie sich mit jemandem der im Knast sitzt und Zugang zur Liebeszelle hat. Sie sucht einen Mann der nicht plötzlich vor ihrer Wohnungstür steht.

Herr Steinweg hatte seinen Spaß in der Liebeszelle. Alina nicht. Sie hatte mehr erwartet als fünf runzelige Minuten mit einem Mann der ihr Opa hätte sein können. Auch eine Frau sollte demnach nicht zu viel vom Blind Date im Knast erwarten.

Wohlhabender verzweifelter Enddreißiger trifft Traumfrau[Bearbeiten]

Horst ist ein 38-jähriger Kölner Investmentbanker und seine Mutter wünscht sich Enkelkinder. Er klatscht die aktuelle Ausgabe des Kölner Sonntagskuriers in die Ecke und macht Urlaub im schönen Sachsen-Anhalt. In Magdeburg rennt er ohne zu gucken eine schöne junge Frau über den Haufen. Es ist Chantalle.
Horst hilft ihr aus der Regenpfütze heraus in der sie gelandet ist und entschuldigt sich mit einer Einladung zu einem Kaffee in einem Café.
Chantalle ist ganz hin und weg. Horst ist genau das was sie gesucht hatte. Wohlhabend, relativ nicht-hässlich und älter als sie. Am Ende des Lebens würden also noch ein Paar Jahre ohne ihn übrig bleiben.
Der Gedanke gefiel Chantalle.
Und im Café fragte sie: ...
Chantalle: Und? Wofür interessierst du dich so?
Horst: Och, so Fernsehen und so. Pro 7 guck ich ganz gerne und RTL.
Chantalle (lächelt): Cool! Ich auch!
Horst (grinst grenz-debil, sagt aber nichts): -
Chantalle: Magst du Superstars?
Horst: Was?
Chantalle: Na das mit Dieter Bohlen.
Horst: Ach das! Klar!

Damit war das Eis gebrochen.
Horst lud Chantalle in ein teures Restaurant ein. Chantalle ging vor ihrem geistigen Auge schonmal shoppen.
Horst fragte sie was sie trinken möchte. Chantalle fuhr in ihrem Kopf in einem Porsche-Lady die Einfahrt hoch.
Horst: "Was möchtest du essen?"
Die Einfahrt führt zu einer Villa im teuersten Bezirk der Stadt.
Die Mutter von Horst wird sich freuen.

Fazit[Bearbeiten]

Wie man eindrucksvoll sieht, kann bei einem Blind Date so ziemlich alles passieren, außer vielleicht die Fusion von Wasserstoff zu Helium.
In unseren Beispielen können wir recht deutlich erkennen, dass jene Blind Dates bei denen Lehrkräfte zufällig bis beabsichtigt ihre volljährigen Schüler treffen, den vielversprechendsten Ausgang haben. Aber auch bei anderer Konstellation kann einem das Glück ins Gesicht schlagen.

Siehe auch[Bearbeiten]