1 x 1 Goldauszeichnung von Domino

Bear Grylls

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bear Grylls (lat. Ursus omnis rotundblau, deutsch: Alleskönner-Bear) ist ein britischer Überlebenskünstler, der vor allem durch seine Sendung Man vs. Wild - Abenteuer Survival bekannt wurde.Er ist und war nie ein Mensch und wurde von einem Rudel Wölfe aufgezogen. Er war in seiner Jugend beim Militär und hat unter anderem in Vietnam und dem Irak gekämpft. Nach seiner Zeit als Soldat entschließt er eins mit der Natur zu werden. Als erste Amtshandlung gründete er eine Organisation zum Schutz der Umwelt mit dem Namen Green Peace, bevor er zum Fernsehen ging, um Großstadtrowdies zu zeigen, wie man in der Natur unter extremen Bedingungen überleben kann.

Man vs. Wild - Abenteuer Survival[Bearbeiten]

In seiner Serie zeigt Bear Grylls wie man an lebensfeindlichen Orten überleben kann. Dazu wird er mit seinem Kamerateam per Failschirm abgesetzt und muss den Weg zurück in die Zivilisation finden. Da ab der sechsten Staffel durchschnittlich 1000 Menschen pro Folge aus dem Team gestorben sind oder schwere Verletzungen erlitten haben, wurde die Serie abgesetzt.

Ablauf einer Folge[Bearbeiten]

Durchschnittlich verläuft JEDE Folge genau gleich. Lediglich ein paar Abweichungen, was Temperatur, Umwelt und Schlafplatz betrifft, ändern sich ab und zu. Zu Beginn wird Bear aus einem Helikopter geworfen und muss mit einem Fallschirm auf extrem unwegsamen Gelände, oder Wasser landen. Nachdem dieses Schwierige Unterfangen geglückt ist, packt sich Bear den Fallschirm und die Schnüre in seinen Rucksack. Dies passiert aber nur, wenn Bear die Seile später noch einmal benötigt, sonst bezeichnet er den Fallschirm als unnötigen Ballast der unbedingt zurück gelassen werden soll.

Nun sucht er sich einen hohen Punkt um seine Umgebung einzusehen. Dann macht er sich auf den schnellsten Weg, je nach Himmelsrichtung und Wetterbedingungen. Nach einem 120 Minütigen Marsch bekommt er Hunger und sucht sich ein paar Insekten aus einem Baum oder fängt einen Fisch. Auch sein Wasservorrat neigt sich dem Ende und Bear presst etwas Wasser aus feuchtem Sand, fängt Regen auf oder erleichtert sich in seine Wasserflasche. Nach weiterem langen Marsch wird es dunkel und er sucht sich einen Schlafplatz, den er aus Ästen und Zweigen baut, oder in den Schnee gräbt. Mit seinem Fallschirm deckt er sich nun zu. Nachdem er in er Nacht feststellt, dass es ziemlich schwer ist zu schlafen, bleibt er lange am selbst gezwirbelten Lagerfeuer sitzen.

Früh am nächsten morgen geht die Reise weiter. Er löscht das Feuer und packt alles ein. Auch findet er ein verrecktes Tier in einer Falle, die er am Abend davor aufgestellt hat. Das ganze geht zwei bis drei Tage so weiter, bis er einen Fluss, eine Siedlung, Strommasten, einen Atombunker, Katzenkot oder ähnliches findet und von dort abgeholt wird.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Bear Grylls hat nur Dinge dabei die auch ein verirrter Wanderer dabei hat, wie zum Beispiel ein Wanderstock, ein Messer, ein Kamerateam (mit 17 weiteren "Bear Grylls"-Messern, da diese nur einen Tag halten), ein Dutzend Konserven, 12 Liter Wasser, ein Feuerzeug, Kondome, eine Kletterausrüstung, ein Gewehr, einen Fallschirm, einen Monstertruck, einen Campinggrill, ungesalzene Erdnüsse, Steve Jobs, seine Familie, Internet, eine Autotür die er bei Gefahr schließen kann, 150g Kokain und seinen sich selbst eingrabenden Scheißbeutel.

Drehorte[Bearbeiten]

In jeder Sendung wird an unterschiedlichen Orten gedreht. Seine Lieblingsdrehorte gab Bear in einem Special bekannt:

  1. Der Mond
  2. Mittelerde
  3. Im Vatikan
  4. Fukushima
  5. Phantasialand
  6. Im Gefängnis des Doktor Fu-Man-Chu
  7. 20.000 Meter unter dem Meer
  8. Pangäa
  9. Endor
  10. Tschernobyl
  11. Der Todesstern
  12. Pandora
  13. Big Brother Container
  14. Las Vegas
  15. Bielefeld
  16. Pentagon
  17. Schlumpfhausen
  18. Am Erdkern
  19. Hogwarts
  20. Signal Iduna Park

Nahrung[Bearbeiten]

Auch zeigt Bear, was man alles essen kann um nicht zu verhungern und wovon man lieber die Hände weg lassen sollte. Sehr beliebt sind bei ihm kleine Snacks, wie Chips, Kekse und Popcorn. Abends vor dem Schlafen isst er aber lieber etwas aus der Pfanne, zum Beispiel Schnitzel, Fisch und Chilli Con Carne. Bear ist aber gegen Massentierhaltung und isst nur Tiere, die er selbst gefangen und erlegt hat. Auch war er in seiner Jugend einen Monat Vegetarier, musste aber wieder Fleisch essen, da er sonst an Fleischmangel gestorben wäre.

Worst-Case-Scenario[Bearbeiten]

Nachdem Man vs. Wild abgesetzt wurde, hat sich Bear vorgenommen dem Menschen mehr realitätsnahe Situationen zu zeigen. In dieser Serie zeigt er z.B. wie man sich vor einer Schlange im Supermarkt schützt, wie man der Polizei entkommt oder wie man am besten eine Frau anbaggert. Hierbei werden meist schlechte Schauspieler genommen, die einen typischen Menschen darstellen sollen.

Überlebenstechniken[Bearbeiten]

Bear zeigt in der Sendung immer wieder Überlebenstechniken, durch die man in der Wildnis überleben kann. Allerdings ist es nur erfahrenen Leuten empfohlen, diese Techniken nach zu ahmen. Hier eine kleine Auswahl an häufig benutzten Techniken:

  • Der Hilferuf: Wenn man einmal nicht mehr weiter weiß oder sich verletzt hat, kann man ganz einfach nach Hilfe rufen. Dabei bewegt man seine Lippen, sodass man Hilfe hören kann. Dies in einer angemessenen Lautstärke ergibt einen erfolgreichen Hilferuf.
  • Erfogreich eine Straße überqueren: Wenn man eine dicht befahrene Straße sicher überqueren möchte, sollte man dazu einmal in die rechte Richtung gucken, danach seinen Kopf in die linke Richtung drehen und schließlich noch einmal nach rechts schauen. Wenn man sich sicher ist, dass kein Fahrzeug über zwei Kilogramm in Sichtweite ist, kann man ohne bedenken die Straße überqueren.
  • Termiten: Termiten sind ganz besonders leckere Insekten. Geradezu deliziös wird es, wenn man diese unmittelbar vor dem Servieren durch ein kleines Steak ersetzt.
  • Urin: Es wird dringend empfohlen seinen eigenen Urin zu trinken, in jeder Lebenslage. Wenn man keinen Urin zur Verfügung hat, kann man auch im äusersten Notfall auf Wasser zurückgreifen.

Zitate[Bearbeiten]

  • "Man sollte davon nicht essen!" (Bear über ein altes Brot unter dem Hotelbett.)
  • "Unter diesen Bedingungen ist es extrem schwer sich zu orientieren." (Bear hält seinen Falkplan falsch herum.)
  • "Man ist das eng!" (Bear hat nach einen mehrtägigen Ausflug zugenommen und will sich umziehen.)
  • "Es gibt nur einen Weg nach draußen." (Bear im größten Mediamarkt Deutschlands.)
  • "Besser ich trink meine eigene Pisse." (Bear findet einen Kasten Mineralwasser im Supermarkt.)
  • "Hey, Johnson, gib mal das Steak." (Bear hinter der Kamera zu seinem Kameramann.)
  • "Ganz schön unglaublich!" (Sonstwo bei Sonstwas.)