Avira

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Avira antivir)
Wechseln zu: Navigation, Suche
AktiVir.png
AktiVir.png
Hol dir jetzt das kostenlose Avira Antivir und schütze deinen PC zuverlässig und effektiv gegen alle gängigen Viren. Täglich neue Updates.
Schutz vor Trojanern, Phishing und allen nicht gängigen Viren nur in der Premiumversion für 29.99€/Jahr verfügbar. Neu erkannte Viren werden in der kostenlosen Basisversion frühestens nach einem Monat in die Virendatenbank aufgenommen und erst von Ihrer kostenlosen Basisversion erkannt, wenn Ihr PC bereits damit infiziert ist und immenser Schaden versucht wurde


Mit "... garantiert aktivirisiert" dürft wohl eher "garantiert mit Viren infiziert" gemeint sein.

Avira (Avira = engl."a virus" dt."ein Virus") ist der Hauptgrund, weshalb sich viele PC-User qualvoll umbringen. Als Anti-Viren-Programm getarnt, schleust es alle aktuellen Bedrohungen für den Otto-Normalverbraucher-PC per Update ein. Durch die daraus resultierende virtuelle Katastrophe zerreißt es die Nerven unschuldiger User und treibt sie in die Verzweiflung. Viele versuchen sich den Frust mit Alkohol oder anderen Drogen wegzuspülen, die meisten jedoch bringen sich direkt um. 2007 haben sich die Regierungschefs der europäischen Union zusammengesetzt, um eine Aufklärungskampagne zu starten. Diese schlug jedoch fehl, weil sich eh kein Schwein für Aufklärungskampagnen interessiert.(siehe Aufklärungskampagnen zu AIDS, Zigaretten und Alkohol)

Seit 2009 ist das Programm für die Produktion der Rettungsschirme der EU zuständig, was die Lage auch nicht gerade gebessert hat.

Ursprung[Bearbeiten]

Weltweit rätseln Forscher darüber, wie es zu so einer Ansammlung tödlicher Cyber-Viren kommen konnte. Insider arabischer Friedensaktivisten wie der der Al-Qaida behaupten immer wieder, Avira sei der verzweifelte Versuch des US-Außenministeriums, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Diese jedoch weisen die Vorwürfe zurück und behaupten, Avira sei das Ergebnis von Webterroristen der Al-Qaida, die damit versuchen, ahnungslose westliche Computer-Besitzer durch Verzweiflung zum Selbstmord zu zwingen. Historiker vermuten jedoch eine antike Cyber-Selbstmordsekte dahinter, die mit ihrer Sinnlosigkeit versucht, andere zum Selbstmord zu bewegen. Denn wer kann schließlich so einem Feuerwerk an Fehlermeldungen und angebliche Virenfunde und dergleichen Widerstand leisten?

Prävention[Bearbeiten]

Am besten ist es, gar nicht erst daran zu denken, Avira zu installieren. Doch PC-Laien, die keine nennenswerte Kenntnisse über PCs besitzen, geraten leider immer wieder in diesen Teufelskreis. Erfahrene Benutzer installieren lieber Top-Programme wie Edward Norton Internet Security oder Kaspersky - die die Viren zwar auch nicht fernhalten, aber wenigstens professionell aussehen.

Mein PC ist infiziert! Was soll ich nun tun? Wie kann ich meinen PC noch retten?[Bearbeiten]

Also die Frage mit dem Retten kann man sich ersparen, denn ein so ausgeklügeltes System an selbstinstallierenden Viren wie Avira wird den Rechner definitiv zerschrotten. Am besten ist es, dieser Liste Folge zu leisten:

  • Eine PC-Unfallversicherung abzuschließen, bevor man überhaupt einen Rechner kauft
  • Um sich vor Aviras Auswirkungen zu schützen, sollten Sie sich eine kugelsichere Weste kaufen und sich einen Motorradhelm oder dergleichen besorgen (Es kann schon mal vorkommen, dass ihr Rechner Funken schießt und explodiert.)
  • Vereinbaren Sie einen Termin mit einem richtigen Computerexperten und lassen sie sich aufklären
  • Falten Sie ihre Hände und hoffen Sie, dass Ihnen nie wieder so etwas passiert.

Auswirkungen von Avira[Bearbeiten]

Wie oben angedeutet hat Avira nicht nur fatale Auswirkungen für PCs, es hat auch welche für deren Benutzer! Hier einige Beispiele:

  • Selbstmordrate seit Verbreitung von Avira um über 40% gestiegen
  • Viele Benutzer von Windows Live Messenger sehen sich gezwungen auf andere, billige Nachahmungen umzusteigen oder sich als beschäftigt anzumelden, da das Avira-Updatefenster andauernd das „xxx-hat-sich-gerade-angemeldet-fenster“ überschattet
  • Viele Avira-user starben bisher indirekt an Windstößen und starkem Regen, weil sie dachten, ihr Avira-Regenschirm (man sieht ihn immer beim Startfenster) schütze sie auch bei schlechtem Wetter vor Schädigendes. Ein fataler Fehler
  • Immer mehr User wechseln zu anderen, kostenpflichtigen Virenprogrammen, nur um Antivir zu entgehen

Zusammenfassung[Bearbeiten]

Alles in einem lässt sich folgendes sagen: Avira braucht kein Schwein. Man kann auch ohne Geld zu bezahlen sich Viren auf den PC holen oder den PC abstürzen lassen. Daher ist Avira für den PC-User genauso unnütz wie Schnee im Sommer. Das einzig Positive (wirklich das Einzige) an Avira ist: Es ist kostenlos! Allein aus diesem Grund sind viele naiv und benutzen Avira. Eins ist sicher wie das Amen im Gebet: Wer Avira hat ist nicht nur blöd, er gefährdet sich selbst und seine Umwelt durch seine extreme Dummheit! Man muss schon dumm oder extrem besoffen sein um zu meinen, Avira sei auch nur ansatzweise gut. Jeder der mit seinen PC-Kenntnissen prahlen will, sollte nicht Avira haben.

Aviras unglaubliche Vielfalt an Anwendungsmethoden[Bearbeiten]

Fehler: Beim Versuch, einen Fehler zu laden ist ein Fehler aufgetreten

Offizielles Testergebnis[Bearbeiten]

PC-Experten aus aller Welt haben sich zusammengesetzt und Avira getestet. Sie alle waren sich einig: So einen Scheiß braucht kein Mensch!

Das offizielle Testergebnis (zum Vergrößern auf das Bild klicken

Anmerkung zu 1[Bearbeiten]

Es wurden 100 leicht zu findende Viren von 10-jährigen Skript-Kiddies auf ganz normalen Normalrechnern installiert, d.h, es gab nur 100 Viren zu finden. Bei Avira ist anzumerken, dass es als ersten Schädling sich selbst entdeckt hat. Einige Zeit darauf stürzte der Testrechner ab und es schossen Funken daraus.
Alle anderen Testprogramme haben immerhin aus reiner Verzweiflung etwas gefunden. (Auch wenn dem Testteam nicht wirklich klar war was, denn es waren entweder nicht existierende oder versteckte Dateien.)

Anmerkung zu 2[Bearbeiten]

Das Ergebnis von Avira erklärt sich gänzlich von sich selbst. Die Anderen leisteten zwar saubere Arbeit, stürzten aber jeweils 2-mal ab (außer Kaspersky, das hatte das erste mal einen zwingenden Neustart; Windows lässt Grüßen), als man die Schädlingssuche begann.

Anmerkung zu 3[Bearbeiten]

Zu Avira ist zu sagen, dass es vermutlich ein Fehler war, es zu installieren, das einzige, was kein Fehler war, waren all die schönen Fehlerfenster die alle 10 Sekunden erscheinen, wenn Avira läuft. Allerdings war das letzte, was man nach der Installation sah, der sagenumwobene Blue-Screen of Death.
Wie man sieht, ist es relativ wumpe, welches (Anti-)Virenprogramm man benutzt, ärgern tut man sich garantiert.

Anmerkung zu 4[Bearbeiten]

Zeigt lediglich den Preisunterschied: Avira scheint zu wissen, dass ihre Arbeit inkompetenter ist, als das von Kaspersky (wobei Kaspersky für die zehn Viren mehr auch gleich zehn Euro mehr verlangt, ergo scheint ein Virus ein Euro zu kosten, was aber auch unsinnig ist, denn wer bezahlt schon Geld, um sich seinen PC kaputt machen zu lassen, wo doch jeder Heimwerker ein Hammer...). Unter "Sonst." kann hier kein Preis berechnet werden, da es sich entweder um Freie Programme handelte oder um welche aus dem Abzockerangebot.