FK Austria Wien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Austria Wien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clowndemo.jpg

Oha, der Artikel muss überarbeitet werden!Eingestellt am 22.01.2012

Dieser Artikel ist unlustig, inkohärent, platt wie ein Pfannkuchen oder noch nicht fertig. Vielleicht auch alles davon oder gar nichts, auf jeden Fall muss hier noch was gemacht werden.

Siehst du auch so? Klasse! Wie wäre es denn, wenn du dich darum kümmerst? Verbessere ihn, bau mehr Humor ein, schreib ihn zu Ende, mach einen guten Artikel draus! Ja, werter Unbekannter, genau du!

Mehr zu den Mängeln und vielleicht sogar Verbesserungsvorschläge findest du möglicherweise auf der Diskussionsseite des Artikels.

Dieser Kasten darf nur von Funktionären und Diktatoren entfernt werden.

Der FK Austria Wien ist ein (selbsternannter) Fußballklub aus Wien-Favoriten. Er wurde 1911 von Frank "The Tank" Stronach gegründet. Die Abkürzung FAK stand für Fickt alles Kaputt, mittlerweile steht es für "Fatalster aller Klubs".

Geschichte[Bearbeiten]

Als "The Tank" im Jahr 1911 wieder mal nichts besseres zu tun hatte, außer sein Geld zu zählen, fing er damit an es sinnlos auszugeben, und gründete somit den FK Austria Wien. Das erste Spiel des Teams, der Kader bestand hauptsächlich aus Alkoholiker und Drogenabhängigen, ging ganz knapp mit 7:0 verloren. Die zweite Hälfte des Matches wurde verspätet angepfiffen, da die Alkis die angekotzten Jerseys wechseln mussten und die Junkies sich lieber eine halbe Stunde um die einzige Spritze im Raum prügelten. Das Resultat, so sagt man, kam auch nur zustande das am Ende nur mehr 6 der ursprünglich 11 aufgestellten "Fußballer" der Austria am Feld stand.

Die Austria wollte natürlich Bundesliga spielen, nur kamen dort sich prügelnde Proleten nicht so gut an. Deswegen schickte man diese als Fans auf die Tribüne (was bis heute erhalten geblieben ist) und schaffte sich neue echte Fußballer an. Für "The Tank" finanziell natürlich auch kein Problem, sich in der Liga gewisse Vorteile zu verschaffen. Welche das waren, darüber gibt es nur Legenden.

In die Medien kommt die Austria nur, wenn Sie verlieren oder Ihre Fans bei einem Rapid Platzsturm als Zielscheiben diverser Wurfgeschoße herhalten müssen. Siege werden nur teilweise erwähnt, wenn nicht sogar schlecht geredet (deswegen schaut der Hosiner immer so traurig). Man hätte ja höher gewinnen können, oder den Meistertitel früher fixieren können! Das erklärt auch warum Christoph Daum zum Koks griff als Austria Coach.

2010 gab es den größten Erfolg der Vereinsgeschichte: Mit einem 1:0 Sieg gegen den Tabellenletzten Altach durch ein Eigentor in der 91. Minute schaffte der FAK den Ligaverbleib aus eigener Kraft und ohne Geldzahlungen von Stronach. Das machte Frank so wütend, dass er sich kurzerhand einen neuen Verein kaufte. Er wurde in Wiener Neustadt beim WSNC (oftmals fälschlicherweise WNSC, doch es heißt eigentlich WIR SIND NICHT COOL) fündig. Seit diesem Tag kann sich die Austria nur durch Manipulation und Prostitution in Liga 1 halten.

2013 schoss der "Stürmer" Philipp Hosiner,von den Fans liebevoll "Ho-Ho-Homo" gerufen,mit Hilfe von Asiatischen Facebook-Fans,seinen Verein zum Meistertitel,wenige Monate später saß er wieder auf der Ersatzbank und wärmt wie in den Jahren zuvor die "Bälle" des Trainers.

Markenzeichen der Favoritner Arsch Kinder(kurz FAK) ist der Einsatz von echte Österreichern,wie etwa: Jutschuschowitz,Spirikannnixdonovic,Stinkovic,Thomasch Yun,Loewatsch,Kaja Roschwul,Rubin "Hurensohn" Okotie,Holland aus Australien und viel mehr.

Der Verein selbst versteht sich als Vereind der "oberen Schicht",daher auch ihr überhebliches Verhalten gegenüber der arbeitenden Gesellschaft....wofür denn auch arbeiten,Geld gibts schließlich von Mama(die im Puff gut verdient,weil billig) oder auch von frank Stronach.

Vereinsfarben[Bearbeiten]

Die Vereinsfarbe Violett kommt in der Wirklichkeit vor allem in zwei Ausprägungen vor:

  1. Wenn alle 30 Jahre eingerauchte Modedesigner sich mit den Fashion-Victims unter ihren Kunden einen üblen Scherz erlauben
  2. Als Farbton des das menschliche Sehorgan umgebenden Gewebes infolge physischer Gewalteinwirkung, einer Spezialität der Austria-Fans und -spieler, weshalb der Farbton umso passender gewählt ist, kurz "Veilchen" genannt.

Violett ist also die Farbe der Geprügelten. Den Austrianern kommt diese Farbgebung ihrer Sportuntensilien natürlich sehr entgegen, erregt sie doch das Mitleid ihrer Gegner. Gerade der wesentlich größere, erfolgreiche und beliebtere Wiener Klub, der einen Sakralbau (St. Hanappi) seine Heimstätte nennen darf, erbarmt sich immer wieder und überlässt dem Klub der Geprügelten aus Großherzigkeit und dem Bewusstsein über das traurige violette Schicksal so manchen Punkt, der die Austria dann auch immer wieder vor dem Abstieg rettet.

Spieler[Bearbeiten]

Die bekanntesten Spieler der Loseritner sind u.a. Robert Sahara, der aus Tschechien eingebürgerte Hubert Prohaský auch "Schneck" genannt, Roland Leonding (ehemals Linz),der gebürtige Kölner Toni Polsterer, Rubin Okotzie, Joey "The Knock-Out" Didulica, Marko Astronautowitz und natürlich Philipp Unterhosiner der so peinlich ist und nicht einmal das leere Tor treffen kann, typisch Unterhosenspieler.

Fans[Bearbeiten]

Der Austria-Fan ist im allgemeinen übergewichtig, ein Alkoholiker, Rassist und zu faul um seine Mannschaft im Stadion anzufeuern, weshalb er die Spiele seines Teams nur vom TV-Gerät verfolgt. Auf Grund ihres nicht Erscheinens im Stadion sind sie die besten Freunde der Polizei,warscheinlich auch,weil die Polizisten Stammgäste bei ihren Müttern sind. Der größte Fanklub sind die "Fanatics" welcher ihre Mitgliederzahl in den letzten Jahren fast verdoppeln konnte und nun mehr 5 Mitglieder umfasst.Der andere Fanclub vertreibt sich seine Zeit lieber damit Asylheime anzugreifen.

Soccerball.svg You'll never walk alone! – Die Fußballvereine dieser Welt Soccerball.svg
Soccerball.svg
You'll never walk alone! – Die Fußballvereine dieser Welt

BVB-Emblem.PNG Truppen der 1. Bundesliga FCN.JPG
1. FC Köln • Bayer 04 Leverkusen • Borussia Dortmund • Borussia Mönchengladbach • Eintracht Braunschweig • FC Augsburg • FC Bayern München • FC Schalke 04 • FSV Mainz 05 • Hannover 96 • Hertha BSC • Hamburger SV • SC Freiburg • TSG 1899 Hoffenheim • VfB Stuttgart • VfL Wolfsburg • Werder Bremen

Bielefeld.PNG Unterklassiger Abschaum Dresden.jpg
Alemannia Aachen  • Arminia Bielefeld • BFC Dynamo Berlin • Dynamo Dresden • Eintracht Frankfurt • FC Bayern München II • FC Energie Cottbus • FC Rot-Weiß Erfurt • FC St. Pauli • Fortuna Düsseldorf • Hansa Rostock • 1. FC Union Berlin • Goslarer SC 08 • Karlsruher SC • 1. FC Kaiserslautern • 1. FC Nürnberg • Kickers Emden • MSV Duisburg • FC Oberneuland • Preußen Münster • RB Leipzig • SG Wattenscheid 09 • SpVgg Greuther Fürth • Tasmania Berlin • TSV 1860 München • VfL Bochum • VfL Osnabrück • Wacker Burghausen • Wuppertaler SV

Clubs der Schweizer Fussball Liga
BSC Young Boys Bern • FC Basel • FC Sion • FC Zürich • Grasshoppers Zürich •

Chelsea.JPG Weitere Clubs Barca.JPG
AC Mailand • Arsenal London • AS Rom • Atlético Madrid • Black Boys Gambia • Chelsea F.C. • FC Barcelona • FC Holland • FC Liverpool • FK Austria Wien • Grazer AK • Hinter Mailand • Inder Mailands • Inter Mailand • Juventus Turin • Manchester United • Rapid Wien • Real Madrid • Red Bull New York • Red Bull Salzburg • SK Sturm Graz • Werder Yemen • FC Bombenteppich Baghdad 

Übersicht : Portal:Sport

Fussball symbol.png