FK Austria Wien

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Austria Wien)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Locked.svg Dieser Artikel ist in Arbeit • Letzte Bearbeitung: 22.04.2014

Hier nimmt Hirsy Änderungen vor. Falls Du etwas dazu beitragen willst, melde Dich bitte in der Autorendiskussion oder in der Seitendiskussion.

Nimm keine eigenmächtigen Änderungen vor, bis dieser Baustein vom Autor entfernt wurde.

Tools.svg
FK Austria Wien
Voller Name Fußballklub Austria Wien von 1911
Gründungsjahr 1911
Vereinsfarben violett-weiß
Arena Generali Arena
Plätze 15.000
Trainer Peter aus der Geisterbahn Nenad Bjelica
Liga Österreichische Bundesliga

Der Fußballklub Austria Wien ist ein österreichischer Sportverein aus dem zehnten Wiener Gemeindebezirk Favoriten, der in der österreichischen Fußballbundesliga so etwas ähnliches wie Fußball spielt und damit 24 Mal österreichischer Meister und 27 Mal Pokalsieger wurde. Ihre Heimspiele tragen die "Veilchen", wie die Spieler und Fans aufgrund ihrer Augenzierde genannt werden, im Horror-Stadion in der hochmodernen Generali Arena aus. Die Abkürzung FAK, von besonders lustigen Österreichern oft als "Fuck" oder "FKK" ausgesprochen, müsste, wie von klugen Köpfen dieses Jahrhunderts häufig angemerkt wurde, eigentlich in FKA, Fußballklub Austria, umgeändert werden, denn die Bezeichnung Fußballaustria Klub existiert bis heute offiziell noch nicht. Ursprünglich als "Verein der Oberschicht" gegründet, trifft sich bei der Austria heute das "Who-is-who" der Wiener Proletenszene.

Inhaltsverzeichnis

Bearbeiten Geschichte

Bearbeiten Die Anfänge (1911-1921)

Die Geschichte der Wiener Austria begann am 29. Oktober 1910 in der Herrentoilette eines Wiener Kaffeehauses. Zwei Spieler des "Vienna Cricket&Footballclub" waren gerade am entleeren ihrer Blasen und gerieten rein zufällig in eine Diskussion über die Vereinsleitung, die beide aus verschiedenen Gründen für unfähig hielten. So entstand die Idee, einen eigenen Fußballklub zu gründen, welche in der darauffolgenden Woche noch in die Realität umgesetzt wurde. Der "Wiener Amateur-Sportclub", kurz WAS, war geboren. Da die beiden Kaffeehaustoilettenbenutzer aber nicht nur große Töne spuckten, sondern im Gegensatz zu heutigen Austria-Verantwortlichen auch Taten sprechen ließen, konnte der neue Klub beim ersten Training der Vereinsgeschichte insgesamt zehn angeworbene Fußballspieler, oder solche, die dachten, sie könnten Fußball spielen, begrüßen. Und aufgrund guter Beziehungen wurden die Amateure sogleich ins Vereinsregister des Fußballverbandes aufgenommen. So kam es an einem Sonntagmorgen im Jahre 1911 zum ersten Meisterschaftsspiel der Wiener Amateure, zuvor hatte man schon in ersten Freundschaftsspielen einige Siege einfahren, gegen den Stadtrivalen "Wiener Sportclub". Im Spiel hatte man wenig Chancen, verlor mit 7:0 und hatte die gesamte Saison mit dem Abstiegskampf zu tun. Erst mit einen 3:2 Heimsieg gegen die "Antikicker Mödling", heute bekannt als "Admira Wacker", eine reine Wirtshaustruppe, konnte der drohende Abstieg abgewendet werden. Die nächste Saison konnte dank einiger Spielerverstärkungen und vor allem dank "Koko M'Bali", dem ersten Schwarzafrikaner der Bundesligageschichte, den der stinkreiche Mannschaftskapitän bei einer Elefantenjagd entdeckte, mit einem Mittelfeldplatz beendet werden.

Bearbeiten Zwischenkriegszeit (1922-1938)

Bearbeiten Die Austria unterm Hakenkreuz (1938-1945)

Bearbeiten Nachkriegszeit (1946-1955)

Bearbeiten Nationale Blütezeit (1956-1969)

Bearbeiten Internationale Blütezeit (1970-1990)

Bearbeiten Absturz und "die Ära of the Frank" (1990-2006)

Bearbeiten Die Austria heute (2007-)

Bearbeiten Berühmte Spieler

Bearbeiten Berühmte Trainer

Bearbeiten Die Fans

Bearbeiten Stadion

Bearbeiten Das "Wiener Derby"

Soccerball.svg You'll never walk alone! – Die Fußballvereine dieser Welt Soccerball.svg
Soccerball.svg
You'll never walk alone! – Die Fußballvereine dieser Welt

BVB-Emblem.PNG Truppen der 1. Bundesliga FCN.JPG
1. FC Köln • 1. FC Kaiserslautern • 1. FC Nürnberg • Bayer 04 Leverkusen • Borussia Dortmund • Borussia Mönchengladbach • Eintracht Braunschweig • FC Augsburg • FC Bayern München • FC Schalke 04 • FSV Mainz 05 • Hannover 96 • Hertha BSC Berlin • HSV • SC Freiburg • TSG 1899 Hoffenheim • VFB Stuttgart • VfL Wolfsburg • Werder Bremen

Bielefeld.PNG Unterklassiger Abschaum Dresden.jpg
Alemannia Aachen  • Arminia Bielefeld BFC Dynamo Berlin • Dynamo Dresden • Eintracht Frankfurt • FC Bayern München II • FC Energie Cottbus • FC Rot-Weiß Erfurt • FC St. Pauli • Fortuna Düsseldorf • Hansa Rostock • 1 FC Union Berlin • Goslarer SC 08 • Karlsruher SC • Kickers Emden • MSV Duisburg • FC Oberneuland • Preußen Münster • RB Leipzig • Schalke 06 • SG Wattenscheid 09 • Tasmania Berlin • TSV 1860 München • VfL Bochum • VfL Osnabrück • Wacker Burghausen • Wuppertaler SV

Chelsea.JPG Clubs außerhalb Deutschlands Barca.JPG
AC Mailand • Arsenal London • AS Rom • Atlético Madrid • Black Boys Gambia • BSC Young Boys Bern • Chelsea F.C. • FC Barcelona • FC Basel • FC Holland • FC Liverpool • FK Austria Wien • Grasshoppers Zürich • Grazer AK • Hinter Mailand • Inder Mailands • Inter Mailand • Juventus Turin • Manchester United • Rapid Wien • Real Madrid • Red Bull New York • Red Bull Salzburg • SK Sturm Graz • Werder Yemen • FC Bombenteppich Baghdad 

Übersicht : Portal:Sport

Fussball symbol.png
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen

Stupi-Auszeichnungsicon.svgSymbol-contest - gold.svgSymbol-artcontest.svgSymbol-stub.svg

Navigation
Mitmachen
Werkzeuge