1 x 1 Silberauszeichnung von Phorgo

Ausland

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Demokratisch-Sozialistisches Königreich des Auslandes
Ausland  
Wahlspruch: „Nischda verstehn
Amtssprache Ausländisch
Hauptstadt vorhanden
Staatsform Kommt drauf an
Staatsoberhaupt Kim Jong Il
Fläche fast 510.065.284,702 km²
Einwohnerzahl ca. 6,6 Milliarden
Bevölkerungsdichte uneinheitlich
BIP/Einwohner Mal viel, mal wenig
Währung häufig Geld
Zeitzone fast immer Alle bis auf Eine
Staatsband Outlandish
Kfz-Kennzeichen meist vorhanden
Internet-TLD ca. 8 - 350 Euro
Vorwahl 00

Das Ausland in den Grenzen von 1982
Das Ausland (in den Grenzen von 2001)

Das Ausland ist ein komisches Land, seine Lage ist nicht so genau zu orten. Fest steht nur, dass es irgendwo außerhalb des Inlands liegt. Des weiteren ist klar, dass sich die Erde heute in nur zwei Länder aufteilt: das Inland und das Ausland. Das Inland ist viel kleiner als das Ausland. Gemeinerweise kann man nur das Ausland finden, wenn man vorher das Inland gefunden hat. Hat man es gefunden, dann liegt das Ausland da wo das Inland nicht liegt. Aber das klingt viel einfacher als es ist:

Geographie[Bearbeiten]

Dummerweise sind nämlich beide Staaten nicht stabil und nicht so einfach zu finden. Sie halten sich nicht an festgelegte Grenzen, sondern ändern ihre Territorien spontan und sprunghaft: Je nachdem wo ein Mensch wohnt, verändern diese Länder heimtückischerweise ihre Lage und insbesondere das Inland auch noch seinen Namen, während das Ausland immer nur Ausland heißt.

Wohnt man zum Beispiel in Köln, so erstreckt sich das Inland zwischen Oder und Rhein und zwischen Ostsee, Nordsee und den Alpen und hat den Zweitnamen Deutschland. Wohnt man dagegen in New York, so wandert das Inland plötzlich über den Atlantik und befindet sich zwischen Pazifik und Atlantik. Dann heißt es plötzlich USA. Eindeutig definieren ließe sich das Inland nur, wenn alle an einen Ort ziehen würden.

Das Ausland ist immer all das von der nicht mit Wasser bedeckten Erdoberfläche, was nicht Inland ist. Wenn also das Inland wieder mal wandert, weil jemand seinen Wohnort verändert, so räumt das Ausland bereitwillig einen Teil seines Gebiets für das wandernde Inland. Will man dennoch ins Ausland gelangen, ohne dass das Inland mitwandert, dann darf man auf keinen Fall umziehen. Man muss dann trotzdem über die Landesgrenze des Inlands gehen, und schon ist man im Ausland. Die Leute, die aber in diesem Ausland wohnen, sind komischerweise aus eigener Sicht nicht im Ausland.

Die Bewohner des Inlands sind Inländer. Eigentlich sollte man denken, dass die Bewohner des Auslands dann logischerweise Ausländer genannt werden, in Wirklichkeit ist es viel komplizierter. Denn für die Menschen im Ausland ist dort plötzlich Inland. Kommt allerdings ein Mensch von außen ins Inland nur auf Besuch, wird er plötzlich zum Ausländer.

Weil dies so kopliziert ist, trauen sich viele Menschen daher nicht, das Ausland zu besuchen. Außerdem denken einige, Menschen im Inland seinen Ausländer, wenn sie mal im Ausland gewohnt haben, obwohl sie nun hier wohnen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohner des Auslands nennen sich Ausländer. Je nach dem, von wo man guckt, sind unterschiedliche Leute Ausländer. Als Fremder wird man im Ausland immer ganz blöde angeglotzt, wenn man etwas anders aussieht als die Ausländer. Man kann zwar im Ausland Urlaub machen, aber dann sprechen die Ausländer jedesmal absichtlich ganz komisch, damit der Tourist ihre Witze über Touristen nicht versteht.

Währung[Bearbeiten]

Weil das Geld im Ausland nicht so viel wert ist, benutzen die Ausländer dort grundsätzlich buntes Spielgeld. Man erkennt Spielgeld daran, dass beim Einkaufen die Ware in Geldscheinen aufgewogen wird. Außerdem sind ausländische Banknoten entweder zu groß oder klein und dienen häufig auch als Notizzettel. Wenn man einfach mal so eine der Telefonnummern auf den Geldscheinen anruft, geht meistens so ein komischer Ausländer dran und sagt irgendwas komisches in Fremdsprache.

Technischer Fortschritt[Bearbeiten]

Im Gegensatz zum Inland hat im Ausland jeder Mensch mindestens 1 Handy, und es gibt auch in jedem Haus Klimaanlagen. Dafür muss man sich zum Kacken immer über ein Loch im Boden bücken; wenn man den im Ausland äußerst beliebten Durchfall hat, natürlich um so häufiger. Strom und Wasser sind im Ausland manchmal nicht abgestellt, jedenfalls im Hotel.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Ausländer haben entweder ganz alte oder ganz neue Autos, mit denen sie ständig hin- und herfahren. Die Autos werden im Ausland durch Hupen angetrieben: Je öfter und lauter ein Auto hupt, desto schneller bewegt es sich vorwärts. Für Fußgänger stellt das einfache Überqueren der Straße jedes Mal ein Russisches Roulette dar, weil Zebrastreifen den Autofahrern nur zur Orientierung dienen und diese dort natürlich keine störenden Fußgänger dulden. Autos sind eben wertvoller als Menschen. Man fährt daher im Ausland am besten immer mit dem Taxi, denn die Taxifahrer können am lautesten hupen und daher auch am schnellsten fahren; außerdem kostet Taxifahren im Ausland weniger als man zu hause allein fürs Benzin ausgeben würde.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Im Ausland findet man viele Produkte, die man schon von zu hause kennt. Das liegt daran, dass es die Firmen, von denen man im Inland immer die Sachen kauft, auch im Ausland gibt. Oft gibt es die inländischen Firmen sogar nur noch im Ausland. Auch längst totgeglaubte Firmen existieren im Ausland noch. Vielleicht möchten die inländischen Manager ja wegen des schöneren Wetters lieber im Ausland arbeiten.

Bekannte Bezirke des Auslandes[Bearbeiten]