1 x 1 Silberauszeichnung von HarryCane

Aurichholz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aurichholz ist eine Holzsorte, bei der es sich um das zerbrechlichste Holz der Welt handelt. Nicht umsonst wird behauptet: "Das kannste knicken, wenn Du mit Aurichholz baust!" Das Zitat stammt aus dem empirischen Erfahrungsschatz des zweiten kleinen Schweinchens, das sein Haus mit Aurichholz gegen den bösen Wolf versuchte anzubauen, und schon im Vorhinein zum Scheitern verurteilt war. Damit aber kann Aurichholz das enge Spartensegment besetzen, in dessen Kerbe auch das "Kondom, das Schwanger macht" einschlägt. Es versucht knapp an der Überflüssigkeit vorbei, den wirtschaftlichen Sektor zu erschließen, der es Liebhabern ermöglicht, etwas Besonderes zu erwerben.

Faserung[Bearbeiten]

Aurichholz wie es verwächst und misdeiht

Das tückische an der Aurichholzfaserung ist, dass ihre Fasern nicht länger als bloß eine Streichholzlänge lang sind. Dabei ergibt sich auf den Meter eine hypothetische Bruchgröße von 22,2 Brüchen pro Meter! Das sind weit mehr als 10.000 Brüche pro forstwirtschaftlich relevantem Festmeter. Und um diese statistische Größe nun in Relationen zu setzen, die dem Pegida geschundenen Europäer mehr zusagt: Das sind mehr Brüche als fünf polnische Großfamilien in ganz NRW über ein Jahr begehen können!

Wer hier klug schlussfolgert, darf sich in dem Umstand der richtigen Annahme versichert sein, dass Aurichholz damit eben auch genau jener Grundstoff ist, aus dem eben Streichhölzer hergestellt werden. Zwar nicht jene robusten, die bei Bedarf in der Lage sind, ein Feuerzeug zu ersetzen und eine etwaige Zigarette zu entfachen; aber immerhin doch solche, die in den sogenannten "Briefchenpackungen" ausgeliefert werden. Also die Päckchen, in deren Innerem die 16 Holzstäbchen in 2er-Reihen gestaffelt stehen und die nur noch mit einem typischen Auricher Windhauch herausgeknickt werden müssen. Sie sind vor allem als Auslegware an Rezeptionen und "Nachthotels" bekannt, weil sie einfach preiswert, praktisch umsonst, veräußert werden können. Es sind damit also, wir dürfen annehmen, dass sich die eingangs gefasste Konklusion, in der nun gemeinsam zu erfassenden Synthese manifestiert, jene Streichhölzchen, die einfach nicht anzuzünden sind, weil sie schon am leichten Druck über die Reibefläche in tausend Splitter zu zerbersten drohen. Es sind die a-typischen Aurichstreichhölzer, die mehr Schein als Sein sind und die bewusst ihren Funktionsumfang einschränken dürfen, weil das einzig wichtige Transportelement, ihre werbetragende Umhüllung allein so zweckgebunden fungiert, dass das Streichholz aus Aurichholz erst gar nicht mehr zu funktionieren braucht! Es besetzt, seinem angedachten Sinne gerecht werdend, die Nische, in dessen Kerbe sich auch die "leere Wasserflasche zum Auffüllen" breit gemacht hat! Und damit ist es praktisch gesprochen Spitzenwa... -Splitterware!

Besonders bemerkenswert ist der Umstand, dass in der Fernsehsendung "Wetten dass...?!", der Auftritt von Kraftfahrer Emil, der behauptete, einen ganzen Stamm Aurichholz mit einer Handkante so zu zerlegen, dass der in sich zerfallende Baum 970 Streichholzpackungen von selbst füllen würde, zu einem positiven Bekanntheitsgrad des naturgemäß morschen Holzes beigetragen hat. Die Wette ging übrigens verloren, weil Gottschalk ehe die Streichholzpackungen positioniert waren, seine Hand auf Tyra Banks Schoss legte und damit für einen Windstoß zu ernsten Ausmaßes sorgte. Im Anschluss der Aufzeichnung lag ein solcher Nebel in der Stadthalle, dass Samuel Koch blindlings in ein Auto lief und sich ernsthafte Fernsehauftritte und hohe Bekanntheitsgrade zuzog.

Verwendung[Bearbeiten]

Aurichholz, nachdem der zarte Flügelschlag eines jungen Schmetterlings seine wohltemperierte Aura passierte, löst sich langsam in das Wohlgefallen seiner Bestandteile auf!

Aurichholz wächst in pachymorphen Stengeln, die in Knicke und Internodien unterteilt, sich orthogonal zur Eradachsenkrümmung ausdehnen. Dabei ähnelt Aurichholz auf verblüffende Weise der indoeuropäischen Wuchsform von Nutzholz, differenziert sich aber durch seinen Härtegrad, der mit 0 Karat gemessen, einzigartig ist. Diese Instabilität ist einem verlagerten Ligninschub zu Grunde zu legen, der nicht saisonal in die pflanzlichen Zellwände eingelagert, sondern in das Rhizom der Wurzeln transportiert wird. Hierdurch wird dem Aurichholz ein stabiler Stand zu Grunde gelegt, auf dessen Basis es, schachtelkartenartig seine Splitter stapeln kann. Daher erklärt sich auch der optisch wahrnehmbare Umstand, dass sich das Wachstum von Aurichholz zum Baumwipfel hin konkav verjüngt! Durch die Lignineinlagerung ins Wurzelwerk verholzt der Grund und Boden auf dem Aurichholz bewirtschaftet wird und verfestigt damit flächendeckend ganze Gebietslandschaften. Um der küstennahen Erosion, dem Abtragen von Küstenlandschaften durch eine nicht ausgeglichene Sandbilanz entgegen zuwirken, wird seit den 1856 Jahren, auf Anordnung des besorgten Auricher Stadtrats, Aurichholz vor allem im norddeutschen Raum, als Vorschubsposten gegen die hereinbrechende Nordsee angepflanzt. Dadurch erhielt das Holz auch seinen heute prominenten Namen!

Alternativ bereitet der Verein zum Schutz der deutschen Küsten Maßnahmen, die ähnlich dem Anliegen von Aurich, auf der Grundlage des Aurichholzes basieren. So werden sich im Hinterland erstreckende Streifen mit Aurichholz aufgeforstet und intervall und sektionsartig nach 15 Jahren umgepustet. Hier wird von der rhythmisch auftretenden Grippewelle Nutzen getragen, deren Nieser sich akkumuliert zu einem solch seichten Windzug aufblähen, dass Aurichholz ihm nicht mehr im Stande ist entgegen zuwirken. Der so entstehende Feinstaub wird anschließend in Hochöfen kristallisiert und als reines Quarz, dem verdreckten Sand an deutschen Küsten beigemengt. So findet eine natürliche Erweiterung des gelben Goldes und eine Aufbereitung der Strandqualität statt.

Splitterung[Bearbeiten]

Aurichholz - verantwortlich für 84% der Splitter, die wehrlosen Kindern böses Aua beifügen

Durch das hohe Risiko ganze Bestände von Aurichholz unter dem Einfluss äußerer Faktoren wie etwa dem Ausklopfen von Teppichen oder das zufällig in lokaler Nähe praktizierte Ohrfeigen von kleinen, unartigen Kindern zu verlieren, stieg mit Einführung der wirtschaftlichen Nutzungserschließung von Aurichholz auch die stete Gefahr, sich durch selbiges Splitter zuzuziehen. Durch die hohe statische Aufladung von Aurichholz beim auflösenden Verstaubungseffekt der einzelnen Stämme, setzt sich eine hohe Dichte von Holzfaserbrüchen, allgemein Splitter genannt, an dem natürlichen Material Holz fest, das eben nicht aus Aurichholz besteht. So kommt es zu Splittern an Eichen, Buchen oder Fichten, die nicht wie anzunehmen, der jeweiligen Baumart entsprechen, sondern resultieren zu 84% von Aurichholz, das ähnlich wie Saharawind verteilt wird, wenn ein Bestand in sich zusammenfällt. Dabei sei noch einmal explizit darauf hingewiesen, dass bereits bei Windgeschwindigkeiten von vorbeisprintenden Schnecken, diese Holzsorte zerbrechen und zu Staub verfallen kann.

Es ist daher in Deutschland aus Sicherheitsgründen strengstens verboten, mit dem morbiden Material in Massenproduktion zu gehen. Davon aber lassen sich ausländische Investoren nicht abhalten, ganze Wirtschaftszweige aus Aurichholz zu errichten. Übrigens "Zweige", die genauso simpel sind, wie das Grundmaterial, das selbigen zugrunde liegt. Wirtschaftliche Bedeutung gewannen Aurichholz aber vor allem durch die Erschließung des chinesischen Marktes. Wenn Chinesen etwas aus Holz bauen, dann nehmen sie für gewöhnlich Aurichholz, gemäß dem Motto: Billig produzieren, fünf mal das gleiche verkaufen, generiert Gewinn! So gewannen typischen Produkte, wie u.a. die aus den Zellfasern des Aurichholz produzierten "Bücher mit morschen Seiten", schnell den Preis für ökologische Nachhaltigkeit; weil sie nach einmaligem Umblättern, den rückstandsfreien Zersetzungsprozess der Literaturwerke fördern und somit der unsinnigen Regallagerung von Buchreihen entgegen treten. Aurichholz ist heute aber auch auf dem indoeuropäischen Markt eine der wichtigsten Baumaterialien für die Rückenwand von Billi, IKEAs Exportschlager schlechthin. Hierdurch erklären sich schnell, warum es keine intakten Rückenwände des beliebten Einrichtungsmöbel gibt. Immerhin, es schließt sich der Kreis: Es ist Billi(g)ware!

Todesfälle[Bearbeiten]

  • 10.03.2004 Ein Bakterium fiel von einem zwei Millimeter hohen Aurichholzbrett und erlag drei Sekunden später an Erstickungen, weil es im seichten Aurichholz ertrank.
  • 17.03.2008 Ein chinesischer Billigsportler knabberte aus Frust an seinem Aurich-Tischtennisschläger und verstarb vier Jahre darauf an Altersschwäche.
  • 30.04.2011 Ein deutscher Kleingartenbetreiber aus Detmold versuchte verzweifelt, mit einem Aurichholzbrett gegen einen nahenden Hurrikan anzukämpfen, den er via Television, sich im Golf von Mexiko zusammenbrauen sah. Das Aurichholz zerbröselte stante pede in seinen Händen und er erstickte am Staub.
  • 06.07.2015 Eine Seniorin im Altenstift "Vitala ex" in Venezuela, fällt aufgrund ihres zerbrechlichen Aurichholz-Gehstocks hin. Glücklich im Unglück, landet sie weich auf dem im Niederfall verwesenden Kompost des Holzes. Hätte sich in selbigem nicht bereits ein Stachelschwein eingenistet, ehe sie den Boden erreichte, sie hätte es bestimmt unbeschadet überlebt.
Baum
noch ein Baum