Asyl

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein vorbildlicher Asylant. Sorgt in der Fußgängerzone für Zucht und Ordnung und gibt damit der Gesellschaft was zurück.
Typische Unterbringung im Asyl

Unter dem Asyl (lat.: asylantium ; sächs.: [:asyl:tsial]) versteht man den rechtlichen Anspruch einer Person (hier: dem Asylanten) auf kostenlose Kost und Logis und ggf. auch auf eine soziale Hängematte, was aus dem international codifizierten Asylantenrecht (ASy-Recht) hervor geht. Als Asylant gilt nach der Prager Landkriegsordnung, wer folgende charakterliche Eigenschaften aufweist:

Der erste Ausländer, der offiziell Asyl erhielt, war der aus Österreich stammende Volksmusiker Roberto Nasi-Asylanto

Dabei reicht, es wenn einige wenige Eigenschaften starkt ausgeprägt sind. Eine häufig gewählte Kombination ist aber eine starke Ausprägung aller Eigenschaften.
Frei nach der Devise: Wenn schon, denn schon.
Grundlage des Asyltums ist, hat man einmal einmal den offiziellen Status als Asylant erlangt, ständig und unnachgiebig eine oder mehrere der o.g. charakterlichen Eigenschaften werbewirksam in der Öffentlichkeit zu zeigen. Daneben ist es Kernaufgabe, sich für empfangene kostenlose Leistungen möglichst in einem hohen Grade undankbar zu zeigen. Die aufnehmende Gesellschaft bekommt so schnell ein schlechtes Gewissen, insbesondere weil dann schnell Gutmenschen den armen Asylanten argumentativ zu Hilfe eilen. So wird unbekümmert nach immer besserer Behandlung verlangt, die dann kurz darauf aufgrund schlechten Gewissens ergeht.
Ziel ist die "angemessene" Asylantenversorgung. Diese liegt derzeit bei einem Daueraufenthalt mit einem gewissen Mindeststandard (ab 5 Sterne Deluxe) nebst 12.500€/Mon. Taschengeld und einem PKW (Neuwagen nach Wahl). Später hinzuziehende Verwandte bzw. zukünftige Verwandschaft erhalten automatisch den gleichen Anspruch. Leben mehr als 4 Asylanten in einer sogenannten Bedarfsgemeinschaft, verdoppeln sich die Ansprüche nochmal, damit es nicht unzumutbar wird und der Asylant an den Errungenschaften und Kultur der aufnehmenden Gesellschaft teilnehmen kann.
Eine berühmtes Volk, das aus Asylanten besteht, sind die Griechen, die Asyl in der EU (relativ schamlos) genießen. Ein weiteres Asylantenvolk sind die sog. Amerikaner. Diese haben sich auf dem Indianerkontinent breit gemacht, diesen verdreckt und vermüllt und weisen neben den o.g. Eigenschaften auch noch Größenwahn und Selbstherrlichkeit auf. Sie werden, wie eigentlich alle Asylanten, nicht mehr freiwillig gehen. Insofern nennt man diese auch Permanentasylanten, Residenzasylanten oder St. Nimmerleinsasylanten.