Armin Koppebedekkeren

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Armin Koppebedekkeren handelt es sich um einen aus Holland stammenden Hüter, welcher sich hauptsächlich auf das Torhüten spezialisiert hat

Lebenslauf[Bearbeiten]

  • 15.12.1879 - Koppebedekkeren wird in Oldenburg, der Hauptstadt Hollands geboren. Seine Eltern sind der holländische Designer Kaap Koppebedekkeren und sein russisches Lieblingsmodel Hutmilla Koppebedekkeren (Geborene Mützlitzina).
  • 1885-1898 - Koppebedekkeren besucht verschiedene Schulen in Oldenburg. Er ist ein beachtlicher Schüler. Allerdings entdeckt er schon zu dieser Zeit seine Liebe zu Kopfbedeckungen. Falteten andere Kinder Papierflieger, so faltete er Hüte.
  • 18.7.1898 - Koppebedekkeren zieht ins weit entfernte Deutschland. Dort besucht er die Technische Hochschule in Eisenhütenstadt und macht seine Ausbildung zum Hüter. Er ist extrem begabt und wird schon während seiner Ausbildungszeit als ein neuer Jean Mütz gehandelt.
  • 16.7.1901 - Koppebedekkeren macht seinen Abschluss mit der Note Sehr Hut
  • 21.8.1903 - Er promoviert im Bereich der Zylindrik und Melonik zum Dr. hut. ab. Sein Thema hierbei ist: "Verschmelzung von Zylindrik und Melonik, zum Zwecke der Kreation luftig, leichter Sommerhüte" Das während dieser Arbeit entstandene Stück ist heute Millionen wert. Es befindet sich momentan im Besitz von Günther Mützer und wird von ihm trotz seines Wertes täglich auf dem Kopf getragen.
  • 1903-1906 - Nach seinem Doktortitel macht Koppebedekkeren auch noch seinen Spezialmeistertitel im Bereich des Torhütens. Hierin fand er seine wahre Bestimmung.
  • 1906-1968 - Koppebedekkeren behütet unzählige Tore und gebäude (Auszug siehe unten). Er wird zu einem der bekanntesten Hüter der Welt. Er wird bereits 1921 in den Hutang-Clan aufgenommen. Dies ist der weltweite Kontroll-Rat des Hutmacherwesens.
  • 7.9.1968 - Koppebedekkeren infiziert sich mit der Tollhut. Einer bisher unbekannten Krankheit. Es handelt sich wahrscheinlich um ein Virus. Da keine Chance auf Heilung besteht, entscheidet sich Koppebedekkeren sich in seiner Heimatstadt Oldenburg einfrieren zu lassen. Im Keller seines Elternhauses ruht er bis Heute in einer Kältekammer.

Werk[Bearbeiten]

Armin Koppebedekkeren setzte in seiner langen Schaffensphase vielen Toren und Gebäuden die Krone auf. Hier einige seiner wichtigsten Werke.

Viele kleinere Werke von ihm befanden sich auch im New Yorker World Cap Centre. Bei der Zerstörung der Gebäude wurde diese Stücke leider zerstört.

Zitate[Bearbeiten]

"Einen Hut mit drei Ecken kann jeder!"

"Kommst du nach Bottrop kriegste was auf'n Kopp dropp" Anmerkung: Bottrop war der Name seines kleinen Künstlergeschäftes in Oldenburg."

"Ein Mann ohne Hut ist wie ein Hut ohne Mann. Nutzlos!"

"Mütze Glatze!"

"Warum liegt hier eigentlich ein Strohhut?"

"Hut ab!"

Literatur[Bearbeiten]

  • André Cappé "Hut suit Monsieur" Paris 1965
  • Armin Koppebedekkeren Van de Hüten van de Toren Oldenburg 1923
  • Oliver Kahn Torhüter, Titanen der Neuzeit München 1993