Apostel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als 12 Apostel oder auch schlicht Apostel (Singular: Apostel) bezeichneten die amerikanischen Imperialtruppen die Guerilla-Kämpfer, die zwischen 1955 und 1967 für den Ausbruch der Revolution in Nordamerika kämpften. Diese kriegerischen Auseinandersetzungen wurden nach dem russischen Anführer der Apostel benannt, Jesus von Nowgorod. (Jesus-Kriege) Die Etymologie des Wortes Apostel ist umstritten:

  • Herkunft aus dem Schlumpfischen, der Sprache eines afrikanischen Volkes, aus dem sehr viele US-Bürger stammten. Das ursprüngliche Wort Schlumpfpostel soll verschiedene abwertende Bedeutungen haben, so unter anderem auch "Schlumpf der den Po aufstellt", also sozusagen eine Anspielung auf vermeintlich homoerotische Neigungen innerhalb der uniformierten Kampftruppe.
  • In New York gab es einen gegen die US-Herrschaft kämpfenden Guerillero namens Abdullah Apo Stelioglu, ein ehemaliger schlumpfischstämmiger Offizier, der sich 1958 den Revolutionären anschloss. Dieser Name wurde dann zur Sammelbezeichnung für alle Aufständischen in Nordamerika.

Denkbar wäre auch, dass beide Erklärungen zutreffen. Oder auch überhaupt keine.

Zunächst wurde dieses Wort als Schimpfwort verstanden, später dann aber von den Aufständischen selbst verwendet und nach dem kläglichen Scheitern der Revolution durch den Tod ihres Führers Jesus als Ehrenname verstanden. Apostel heißt heute also entweder Loser oder Held. Wie dem auch sei: Das Konterfei Jesu ziert weltweit die Tapeten der Zimmer von Schülern und Studenten.

die 12 Apostel[Bearbeiten]

Name Beschreibung Tod
Petrus Ein echter Hitzkopf Starb beim Versuch sich ans Kreuz zu nageln
Andy, Bruder des Petrus Stiefbruder von Petrus Wurde von einem Hai gefressen
Jakobus (Spitzname "Vodka") Alkoholiker Tod nach einem Saufgelage
Johannes (bzw. Johanna) Transvestit Tod nach einer Brustimplantation
Abdullah Apo Stelioglu Moslem Suizid nach dem Verzehr von Schweinefleisch
Matthäus Spießer und Außenseiter Wurde von seinen 11 Katzen gefressen
Jakobus II. Glücksspielsüchtig Suizid nachdem er 100.000$ in Las Vegas verprasste
Thaddäus Tentakel (Tennisball) Deutscher Verschwand spurlos
Simon Kanakäus Schwuler Starb an AIDS
Phillipus (Phil, P, Phillipussy) Sexgott und Erfinder des One-Night-Stand Wurde von einem wütenden Ehemann erschossen
Judas Verräter und Börsenspekulant Ertrank in einem Meer aus Münzen

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Abdullah "Apo" Stelioglu. Revolución y Nachos. In: Johannes B. Penner. Wunderschöne Landschaften in Nordamerika. Niedergottsau am Inn, 1985
  • John Doe Pissham. The Jesus-Wars - Birth of a legend, 1962. New York, London 1972, Vol. I, S. 31