Amsel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amsel
Katze mit Vogel.jpg
Amsel mit ihrem Lieblings-Spielkameraden: Der Katze
Systematik
Klasse: Vögeln
Ordnung: Mutierte Spatzen
Unterordnung: Schreimutanten
Familie: Drosseln
Unterfamilie: Erddrosseln
Art: Anselm
Verbreitung: Oben und im Garten
Ernährung: Regenwürmer, Nachbars Nerven
Wissenschaftlicher Name
Turdus tschirpis

(Linné in seinem Garten, 1757)

Anselm weinend im Keller

Im Anfang waren Anselms. Das Anselm ist ein übertrieben melancholisches Tier das sehr oft weint. Dieses Geschöpf wird von Ladenbesitzern gefürchtet, da es oft Wein-Flaschen (selten auch Wasser-Flaschen) klaut. Dieses äußerst intelligente Viech ist sogar imstande kleine Kinder zum Kotzen zu bringen, da es die Wein-Flaschen nie ganz austrinkt, das wiederum bringt es zum erneuten Jammern!

Für den Anbau von Anselm wurde im Mittelalter auf dem Balkan ein ganzes Anselmfeld eingerichtet. Die Produktion ist jedoch recht karg, da sich dort seit mehreren hundert Jahren Soldaten aller Herren Länder tummeln, die sich einen Dreck um die Schonzeiten des Anselms kümmern und den Wein einfach aussaufen. Für den Rest besteht das Problem, dass die Herkunftsdeklaration des Weines nicht den europäischen Anforderungen entspricht. Mangels Flaschen kann man sich diese Reste auch direkt in Anselms Keller in Kanister abfüllen lassen.

Weiteres Problem bei der Weinlese ist, dass die betagten Weinleser, welche die noch vom letzten Krieg herumliegenden Minen kennen, langsam aussterben und der Nachwuchs sich die gefährlichen Stellen so schnell nicht merken kann. Deshalb ist die Produktion ebenfalls rückläufig: nicht dass man nicht Lesen will, aber das Lesen macht manchmal so viel Krach, dass der Nachwuchs in diesem Berufe arg verschreckt wird. Das wiederum ist für die verbliebenen Anselms ein wahrer Glücksfall, da die nicht gelesenen Trauben als sichere Nahrungsquelle für die Vögel dienen.


Biologie des Anselms[Bearbeiten]

  1. Äußerer Bau des Anselms - Das Anselm ist ein extrem fettes Wesen mit extrem kleinem Kopf.
  2. Fortpflanzung - Anselm pflanzt sich durch Spaltung fort: Das Gehirn spaltet sich, wächst aber nicht nach. So wird jede Generation dümmer (und die Köpfe immer kleiner!).
  3. Vorkommen- Anselm lebt meistens in den Sumpfgebieten von Mittelgebirgen.
  4. Häufigkeit - Obwohl sie unter Naturschutz stehen, werden Anselms immer weniger: Meistens weil sie ihre Krallen mit Würmern verwechseln. Sie fressen sich also selbst auf.
  5. Chronisch bedingte Krankheiten der Anselms - Alle Anselms haben chronisch bedingten Fußpilz und leiden an Persönlichkeitsspaltung.

Amselarten[Bearbeiten]

  1. Normales Anselm (lat. Amselus nonannormalus)
  2. Verkehrsanselm (lat. Amselus Farbennus Blinkus)
  3. Blumenanselm (lat. Amselus achscheissemirfälltnixmehrein)
  4. Die Super-Lila-Anselm (lat. Gab es zur Zeit der Römer noch gar nicht)
  5. Die Wasseranselm (lat. Amselus hidraticus, syn. hist. vulg. Cinclus cinclus)

Verwechslungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Die meisten Anselmarten sind durch ihre typischen Eigenarten leicht zu erkennen und zu unterscheiden, eine Ausnahme bildet jedoch das (noch recht häufige) Wasseranselm. Sie ähnelt in Form, Größe und Färbung dem Schluckspecht und bewohnt oft (teilweise überlappend) das gleiche Biotop.
Sichere Unterscheidungsmerkmale sind:

  1. Flugunfähigkeit des Schluckspechtes
  2. Schluckspechte vergreifen sich nie an Wasser-Flaschen!