1 x 1 Silberauszeichnung von Mixtli

Amöbenruhr

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entgegen dem gemeinen Volksglauben handelt es sich bei der Amöbenruhr um kein Scheinflüsschen des Rhein, sondern um eine ernstzunehmende Darminfektion. Charakteristisch für die Erkrankung ist das blutgetränkte Endprodukt des menschlichen Verdauungssystem, welches in Farbe, Konsistenz und Form Himbeer-Gelee ähnelt. Ein Fakt, der schon so manchem Mikrobiologen das Frühstücksbrötchen vermiest hat.

Na? Appetit?
Der Amöbenruhrpott

Erreger[Bearbeiten]

Amöben sind grundsätzlich gutartige Einzeller. Sie schlurfen umher, mal rund, mal eckig, phagocytieren mal hier, dann dort, doch stets friedlich und uns Menschen wohlgesonnen. Nur eine ganz bestimmte Amöbe widersetzt sich dem friedvollen Treiben und bringt dem Menschen nichts außer Leid, Wut und nervenaufreibende Toilettensitzungen: Entamoeba histolytica. Der Parasit ist so etwas wie der Uwe Boll unter den Eukaryoten. Keiner will ihn, keiner braucht ihn und er lässt nur Scheiße mit viel Blut produzieren. Einmal mit verunreinigtem Wasser oder Obst aufgenommen, bekommt man Entamoeba histolytica jedoch nur noch schwer aus dem Darm heraus. Denn ist sie dort unten angekommen, genießt die Amöbe das Parasitenleben in vollen Zügen. Sie vermehrt sich, bildet Zysten, gelangt ins Blut und überträgt so die Amöbenruhr. Für den Menschen beginnt nun eine Tortur der übelsten Sorte. Fieberschübe, ständiges Unwohlsein und die allseits bekannten Ausscheidungsprobleme verwandeln das Leben in einen Höllentrip bestehend aus Schmerzmitteln, Antibiotika und Feuchttüchern.

Symptome und Therapie[Bearbeiten]

„Merke dir in größter Not: Deinen schönen, braunen Kot färben nur Amöben rot!“
BlutBlut.jpg

Wenngleich dieses alte Sprichwort Wunden im Hinterteil des Menschen, die auch zu derlei Komplikationen führen können, außen vor lässt und zudem sämtliche Amöben in einen Topf wirft („Diese Extremisten haben doch gar nichts mit echten Amöben zu tun!“), fasst es das Hauptsymptom der Amöbenruhr k(n)ackig zusammen. Anhand des Stuhlgangs lässt sich Amöbenruhr nämlich relativ leicht feststellen. In fast allen Fällen gesellen sich neben den blutigen Ausscheidungen dann auch noch Übelkeit und Fieber hinzu. Zur endgültigen Diagnose muss sich jedoch ein Mediziner dem Problem widmen. Sollte auch dieser akute Amöbenruhr beim Patienten ausfindig machen, kann man ihm wahrsten Sinne des Wortes von einem Scheißleben sprechen. Denn nicht selten führt Amöbenruhr im Endstadium zum Tod.

Vorkommen & Vorbeugung[Bearbeiten]

Bloody Shit!“ - Ein Brite leidet an Amöbenruhr!

Amöbenruhr existiert vor allem in heißen und armutsbedingt unhygienischen Gebieten rund um den Äquator. Fehlende sanitäre Anlagen und die Allgegenwart verunreinigter Nahrungsmittel schaffen optimale Bedingungen für die Krankheit. Anders gesagt: Amöbenruhr mag es gerne schmutzig!

Personen, die in Zukunft vorhaben, in solche Regionen zu reisen, müssen nun jedoch nicht in Panik verfallen. Das wäre ohnehin eher aufgrund der kruden Menschenrechtslage in weiten Teilen der befallenen Gebiete angebracht. Nein, wer den Urlaub lieber ohne bis zu 50 Toilettenbesuchen pro Tag genießt, sollte einfach weder einheimisches Obst, noch Wasser aus der Leitung oder aus Brunnen konsumieren. Sollte man sich diese Ratschläge hingegen nicht zu Herzen nehmen, ist der Urlaub wohl im wahrsten Sinne des Wortes fürn' Arsch.

Trivia[Bearbeiten]

  • Der liebevolle Kosename Rote Scheiße, den Rechtspopulisten gerne für sozialistische Parteien verwenden, hat ebenso wenig mit Amöbenruhr zu tun wie der Werbeslogan Die mit dem roten Stuhl eines österreichischen Möbelhauses.