Alarm für Blindschleiche 11

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Truppe

Alarm für Blindschleiche 11 ist eine ultra-top-secret und am Ende doch nicht so secret Elite-Einheit der deutschen Polizei. Im dauerhaften und schweißtreibenden Einsatz für diese Eliteeinheit der Rollatorfußgängerpolizei sind unter anderem der Bulle von Tölz und die Wildecker Herzbuben mit ihren 9,11 Direkteinsitzer-Rollator aus Zuffenhausen.

Gründung[Bearbeiten]

Die Eliteeinheit Alarm für Blindschleiche 11 wurde bereits Silvester 2009 gegründet, als ein überalkoholisierter Rollatorfahrer mit 10 Sachen in die nagelneue Limousine des Polizeipräsidenten crashte. Der Rollatorfahrer blieb unverletzt, nur die Limousine des Präsidenten erlitt Totalschaden und musste verschrottet werden. Seit diesem überaus tragischen Unfall setzt sich der Präsident für mehr Sicherheit auf den Gehwegen Deutschlands ein.

Einsatz[Bearbeiten]

Die Eliteeinheit Alarm für Blindschleiche 11 tritt überall dort in Aktion, wo sich hoffnungslos verwirrte Rollatorfahrer zwischen den alltäglichen Wege der deutschen Gesellschaft verirren und nicht mehr hinaus finden. Tatorte sind alle Ampeln, Spielplatzübergänge, Zebrastreifen oder ganz klassisch, wenn Rollatorfahrer bei der Autobahnabfahrt spielende Kinder übersehen, endet es meistens unglimpflich.