1 x 1 Bronzeauszeichnung von Lecker

Al-Dschihad

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Al-Dschihad oder auch Ali-Jeep-hat ist der Name einer ägyptischen Terrororganisation, die im Jahre 1400 n.Moh. von Ali Mohammed gegründet und 1429 n.Moh. aufgelöst wurde. Die Terrororganisation verstand sich als sogenannten "Missionar Allahs" und so war ihre Hauptaufgabe die Tilgung der jüdischen Religion vom Erdboden. Jedoch gelang ihr dies nicht und so ging sie später in der Al-Qaida auf.

Das Emblem der Terrororganisation Al-Dschihad

Geschichte[Bearbeiten]

Im März des Jahres 1400 n.Moh. trafen sich die Sandkastenfreunde Ali Mohammed, George W. Bush und Osama Bin Laden um über ihre Weltanschauungen zu philosophieren. George W. Bush glänzte mit seinem Öl-und Waffen-Kapitalismus vermischt mit Anti-Islamismus und gewürzt mit chauvinistischem Amerikanismus. Osama Bin Laden glänzte mit anarchistischem Öl-und Waffen-Kapitalismus mit islamischem Fundamentalismus durchtränkt und mit Widerstandskampf verpacktem Egozentrismus. Ali Mohammed aber hatte ein Problem: Ihm fiel nichts ein. Er wollte sich aber auch nicht auf eine Seite schlagen um die USA (Terrororganisation Bushs) oder die Al-Qaida (Terrororganisation Bin Ladens) zu begünstigen. Da erinnerte er sich an den Film "Mein Kampf" den er ein Jahr zuvor im Kino von Kairo gesehen hatte.
Auch George W. Bush gab sich durch "Mein Kampf" sehr beeindruckt und Überzeugt. Hier auf einer amerikanischen Postkarte

In diesem propagierte der grauenvolle Schauspieler Adolf Hitler eine Antijudaistische Hetz-Kampagne, da die Juden ihm die schauspielerische Karriere vernichteten. So übernahm Ali Mohammed die Ideen Hitlers und verpackte sie mit dem Islam. Daraus ergab sich Antijudaistischer Terrorismus mit islamistischem Anklang. Doch es gelang ihm nicht seine Freunde zu überzeugen und so trennten sie sich um ihre politischen Überzeugungen durchzusetzen. Ali Mohammed gelang es viele andere Menschen in Ägypten zu überzeugen nachdem er ihnen Zigaretten schenkte und ihnen im Tutu etwas vortanzte und so wurde er und seine Meinung öffentlich akzeptiert. Im August 1400 n.Moh. gründete er mit seinem Wegbegleiter und Freund Ahmed Babi die Terrororganisation Al-Smahad.

Der falsch eingeparkte Smart

Der Name rührt daher, dass Ali Mohammed zu diesem Zeitpunkt der stolze Besitzer eines Smarts war. Doch durch den Smart wurde Ali Mohammed depressiv, da er zu klein war für seine 12 köpfige Terrororganisation, und so begang er zu dieser Zeit erste Verbrechen. So überfuhr er eine rote Ampel, parkte im Halteverbot und machte eine Verfolgungsjagd in der Fußgängerzone von Kairo. Letztendlich kaperte die Terrororganisation einen Jeep und änderte den Namen in Al-Dschihad ( Ali hat einen Jeep). Al-Dschihad sah sich nun als professionelle Terrororganisation und rekrutierte in der ägyptischen Bevölkerung zahlreiche Mitglieder indem sie wieder in Tutu-Röckchen Zigaretten verteilte. 1401 n.Moh. überfiel Ali Mohammed seinen ehemaligen Nachbarn, den Rabbiner Josef Stali. Er bezichtigte ihn des "Jüdisch-seins" und prangerte seine Leidenschaft "Kratzbilder" vehement an. Darauf hin zog er sich Frauenkleider an um Josef Stali zu demütigen. Dieser wurde durch diesen schrecklichen Anblick dazu gezwungen sich selbst zu erwürgen. Dies war der erste Mord an Juden durch die Al-Dschihad. 1402 n.ChrMoh. begann die Al-Dschihad damit ein Programm zu entwickeln, das als ideologische Leitlinie für die Zukunft gelten soll. Die Kerninhalte sind:

  • Die Juden wollen uns immer ärgern! Sie lachen uns und unsere Tutus aus!
    Idealbild eines Terroristen der Al-Dschihad
  • Smarts sind von Juden erfunden worden und gehören auf den Schrottplatz!
  • USA und Al-Qaida sollen sich endlich vertragen! Ich heule sonst gleich noch!
  • Das Judentum ist gemein!
  • Rabbiner Josef Stali hat mit meiner Schwester geschlafen!
  • Ich habe aus Rache mit seiner Mutter geschlafen. Es war grausam!
  • Sein Bruder ist eigentlich mein Sohn, aber psst!!
  • Der Islam hat nichts mit dem Judentum zu tun. Anmerkungen:
    1. Abraham stellt eine Ausnahme dar.
    2. Adam auch.
    3. Kain auch.
    4. Abel nicht.
    5. Eva auch nicht.
    6. Die Schlange schon.
    7. Ismael auch.
    8. Buddha auch.
    9. Scientology nicht, weil der Schauspieler so schlecht ist!
    10. Voodoo schon!
  • Jerusalem gehört uns!
    In diesen Falten steckt tiefer Antijuadaismus- Ali Mohammed heutehat den Tutu mit einem Turban getauscht
  • Washington eigentlich auch.
  • Der Kommunismus ist nicht von einem Juden erfunden worden, weil ich die Idee mag.
  • Der Kapitalismus ist nicht von einem Juden erfunden worden, weil ich die Idee mag.
  • Der Stalismus ist von einem Juden erfunden worden, weil ihn hasse!
  • Ich mag keine Domino-Steine mit Marzipan.
  • Marzipan ist des Teufels.
  • Der Teufel hat einen Jüdischen Namen.
  • Rosinen stinken.


1429 n.Moh. löste sich die Organisation, die mittlerweile Gegenstand von Satire, Switch und Stupidedia geworden war, leider auf, weil ihr die Tutus ausgingen. So schloss sie sich der Terrororganisation Al-Qaida an, um weiter als Terroristen wirken zu können. Heute ist Ali Mohammed Sekretär des Bürgermeisters von Al-Kush-di-na-Haus einem kleinen Kaff Dorf im Irak.

Aktionen[Bearbeiten]

Die Al-Dschihad führte neben den Obengenannten noch weitere mehr oder eher weniger erfolgreiche Attentate aus. Hier einige bedeutende Beispiele:

Jom Kippur Krieg[Bearbeiten]

1414 n.Moh. drängte Al-Dschihad den damaligen ägyptischen Diktator Premierminister dazu Israel anzugreifen um den Feiertag Jom Kippur zu vernichten. Es mag in unseren Ohren schwachsinnig klingen einen Feiertag zu vernichten, doch in den Ohren der Al-Dschihad klingt dies sehr plausibel. Die ägyptische Armee scheiterte damals jedoch beim Überqueren des Suez-Kanals. Denn sie mussten rosa Tutus tragen und hatten so ihre Schwimmflügel vergessen. Doch Ali Mohammed drängte vehement den Jom Kippur zu vernichten und so versank die gesamte ägyptische Armee im Suez-Kanal und musste vor Israel kapitulieren und der Präsident wurde durch einen Freund der Juden, Saddat, ersetzt.

Attentat auf Sabbat[Bearbeiten]

Als die Al-Dschihad davon erfuhr wurde sie rasend. Sie begang allerdings einen fatalen Räschtschraibveler. Aus Saddat wurde Sabbat. Sie glaubten durch die Ermordung Saddats könnten sie auch den Sabbat vernichten. So machten sie sich für ein großes Attentat bereit. Mit Tutus bekleidet hüllten sie zuerst den Palast des Präsidenten mit Alu-Folie ein und tanzten um den Palast Lambada. Dann stürmten sie in das Foyer des Palastes. Dort tanzten sie wieder Lambada und klebten das Foyer mit Kaugummi zu. Dadurch konnten sie die Treppe zu Saddats Zimmer nicht mehr benutzen. Doch sie wussten sich zu helfen und hackten mit Steinäxten ein Loch in die Decke und bauten aus Bauklötzen eine neue Treppe. Dann betraten sie Saddats Zimmer und tanzten mit ihm Lambada. Danach schminkten sie ihn und tauschten Informationen über Kosmetik-Produkte aus. Nun schnitten sie ihm die Haare und zwangen ihn Rosinen und Marzipan zu essen. Irgendwann erstickte Saddat dann am Marzipan und Al-Dschihad glaubte das Judentum vernichtet zu haben, doch irrte damit.

Rezensionen anderer Terrororganisationen[Bearbeiten]

Die anderen Terrororganisationen haben nach dem Niedergang der Al-Dschihad ihre Meinung über sie zusammen getragen:

George W. Bush während einer Rede

George W. Bush (USA): Der Al-Dschihad hat es einfach an der Radikalität gefehlt, die der moderne Terrorismus besitzt. Sie haben sich an Kleinigkeiten aufgehangen! Jeder mag Rosinen und Marzipan. Sie hätten eher etwas gegen Spinat und grüne Bohnen unternehmen sollen. Das Verhalten meines alten Freundes Ali Mohammed kann ich durchaus nachvollziehen! Osama Bin Laden hat auch meine Mutter geschwängert, darum habe ich seine Mutter geheiratet!

Osama Bin Laden auf einem Poster

Osama Bin Laden (Al-Qaida): Die Methode ist das Mittel und die Al-Dschihad hatte einfach keine Methode, wobei mir der Name gefällt! Sie hätten damals keine Tutus tragen dürfen, sondern Ballkleider um Ernst genommen zu werden. Auch hätten sie nicht gegen Juden sondern gegen Juden und Amis kämpfen müssen! Aber Ali Mohammed hat richtig gehandelt! Bush hat meine Mutter geschwängert, aber ich habe Bushs Mutter geschwängert ( war ekelig!)!

Adolf Hitler während "Mein Kampf"

Adolf Hitler (NSDAP): Die Al-Dschihad war von vornherein zu scheitern verurteilt! Wobei es mir gefällt wenn Semiten Semiten schlagen!! Jedoch war ihre Methode falsch! Sie hätten Saddats Palast nicht mit Kaugummi sondern mit Urin füllen sollen! Aber Ali Mohammed hat richtig gehandelt! Ich habe Josef Stalis Schwester auch geschwängert, um mich am Kommunismus zurächen.

Josef Stali auf einer jüdischen Briefmarke. Die DDR wollte so freundschaftliche Signale für Israel setzen.

Josef Stali (UDSSR): Die Al-Dschihad hatte einfach ein hässliches Emblem! Sie hätte auch niemals Lambada tanzen dürfen! Eine Polka ist viel schöner ( Kalinka, Kalinka...)! Aber Ali Mohammed hat damals richtig gehandelt!! Ich habe seine Mutter ja auch vergewaltigt und meine Schwester ist eh adoptiert (häh!) und ich habe auch Hitlers Freund Goebbels geschwängert um mich am Faschismus zu rächen!!!

Mao scherzt

Mao (CHINA): Die Al-Dschihad sind Loser!! Sie hätten auf mich hören sollen! Macht funktioniert nur durch den Gewehrlauf!! Nicht durch einen Tutu! Aber in einem Punkt hat Ali Mohammed Recht! Ich habe auch die Frau von Stali geschwängert....

Quellen[Bearbeiten]

  • Ali Mohammed: Mein Leben als Balletttänzer
  • Ali Mohammed: Mein Leben als Ballerina
  • Ali Mohammed: Ich hasse Rosinen
  • Ali Mohammed: Ich hasse Marzipan
  • Ali Mohammed: Ich hasse Sabbat
  • Ali Mohammed: Ich habe Josef Stalis Mutter geschwängert!
  • Mohammed Ali: Ich hasse Ali Mohammed
  • George W. Bush: Ich und der Terror