1 x 1 Silberauszeichnung von Lightening Evolve

Akte Urknall

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesucht:Der Urknall

Die Akte Urknall ist der wohl größte Gerichtsprozess in der Geschichte des Universums, der schon seit Jahren diskutiert wird, doch die zuständigen Richter sind immer noch nicht zu einem Entschluss gekommen, wie die Tat vor mehreren Millionen Jahren abgelaufen ist. Als erschwerender Zustand kommt hinzu, dass es keine Zeugen gibt, da es sie damals entweder noch nicht gab, oder sie alle gestorben sind, dann würde ein weiterer Anklagepunkt wegen schwerwiegendem Mord hinzukommen. Bewohner benachbarter Galaxien plädieren zudem auf eine Verurteilung wegen extremer Ruhestörung. Dieser Vorwurf wurde von den Richtern aber weiträumig als "unschlüssig" befunden, da es ja - wie erwähnt - gar keine Lebewesen oder gar Galaxien gab.

Anklagepunkte[Bearbeiten]

Angeklagt in diesem imperialischen Gerichtsprozess ist der Urknall, der möglicherweise Millionen, wenn nicht sogar Milliarden Lebewesen umgebracht hat, sowie massive seelische Grausamkeiten den Bewohnern anderer Galaxien angetan hat (Menschen wurden erschaffen, extreme Ruhestörung). Der angeklagte Urknall befindet sich an einem unbekannten Aufenthaltsort, möglicherweise ist er nur ein Ammenmärchen.
Auf alles zusammen würden 12 Millionen Jahre Haft ausstehen, wenn sich die zuständigen Richter zu einer Verurteilung durchringen können. Vielleicht werden sie jedoch von der Macht des Angeklagten (man sagt er könnte aus Weltraumstauben Planeten machen) eingeschüchtert.

Bisheriger Ermittlungsverlauf[Bearbeiten]

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Urknall mehrere Milliarden Jahre alt und nicht vorbestraft. Der Vorwurf der Ruhestörung scheint berechtigt, da ein Tonband aufgetaucht ist, auf dem der mehrere tausende Dezibel laute Knall zu hören ist. Verteidiger Schnupfer behauptet allerdings, dass es sich lediglich um eine Aufnahme eines Heavy-Metal-Konzerts handle. Bereits seit dem Urknall laufen die Ermittlungen, doch gerade anfangs tappten die Ermittler im Dunkeln. Doch dann sprach Gott: Es werde Licht. Doch wirklich gebracht hat alles noch nichts. Großangelegte Suchaktionen brachten keinerlei Resultate hervor. Immer wieder steht die Polizei vor neuen Herausforderungen, doch vor allem in der Milchstrasse verfließen die Spuren.

Probleme bei den Ermittlungen[Bearbeiten]

Anerkannte Ärzte sind der Ansicht, dass der Urknall nach dem lauten Brimborium stark hörgeschädigt sein müsste und gehen deshalb davon aus, dass der Urknall die Ermittler noch nicht erhört hat. Die Kommunikation stellt insgesamt ein großes Problem dar, da der Urknall stark radioaktiv verseucht ist und eine giftgrüne Wolke mit sich schleppt, die nicht der Uranus ist. Jegliche Telefonwellen prallen von ihm ab und der Kunde ist somit leider nicht erreichbar. Dies könnte allerdings auch daran liegen, dass niemand weiß, wo er ist.

Trivia[Bearbeiten]

  • Alles umfassend gab es inzwischen mehrere tausend Prozesstage in diversen Gerichtssäalen dieser Welt. Der Angeklagte selbst konnte noch nicht vorgeladen werden, doch wenigstens gab es zahlreiche Zeugen, mit denen gesprochen werden konnte. Für aktuelle Ermittlungsergebnisse: Bild lesen, alles das, was mit Ufos zu tun hat.
  • Der Urknall ist eine Vorform des Heavy Metal.
  • Nachwirkungen des Urknalls sind bis heute hin immer noch zu spüren.
  • Die Ermittler bauen auf einen ganz speziellen Zeugen: Gott, der hat sich zu dem Thema allerdings noch nicht geäussert, da er sich momentan in einer Art Ekstase befindet. Er hat bei Ebay 10 Gebote abgegeben und weiß noch nicht, ob er am besten geboten hat.