Abseits

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abseits ist, neben der Auswärtstorregel, die wohl unerforschteste und mysteriöste Regelung des Fußballs. Für viele ist das Abseits der Grund, statt der Bundesliga-Zusammenfassung lieber "Wer wird Millionär?" oder "The Next Uri Geller" zu gucken.

Abseits! Die letzten drei Kameruner hinter Asamoah sind nämlich Mittelfeldspieler! (Achtung Schleichwerbung)

Abseits[Bearbeiten]

Abseits bedeutet schlicht und einfach, wenn der Spieler, der von seinem Mitspieler angespielt wurde hinter dem letzten Verteidiger steht, wenn der Schuss startet.

Gleiche Höhe (Stürmer steht auf dem Verteidiger).
Abseits, aber janz schlimm.

Feststellen, ob es Abseits oder nicht ist, können nur Schiedsrichter-Assistenten, die sich wegen ihrer Position und fehlenden Trillerpfeife oft unbeachtet fühlen. Sobald ein Assistent seine Flagge in die Luft hält, ist der Spieler im wahrsten Sinne des Wortes zu weit gegangen (Schenkelklopfer). Als Reaktion beschweren sich die Spieler des öfteren und tun so, als wäre es eine Fehlentscheidung und machen ein fragendes und enttäuschtes Gesicht. Danach fängt wieder alles von Neu an.
Es kann aber auch passieren, dass der Stürmer mit dem gegnerischen Verteidiger Händchen halten oder ihm Hasenöhrchen machen wollte. Wenn die beiden Spieler dann zufällig genau nebeneinander stehen, spricht man von "Gleicher Höhe". Wie die Regelung bei der gleichen Höhe aussieht weiß eigentlich keiner, da die Kommentatoren sich häufig zu undeutlich ausdrücken. Bei einem gepfiffenen Abseits kommentieren sie nämlich, "Das war allerhöchstens gleiche Höhe" und wenn nicht gepfiffen wird heißt es, "Das war ganz klar gleiche Höhe".
Unwissende Menschen reagieren meistens auf die Kommentare des Kommentators und bestätigen ihn, um vor den Kollegen und Freunden wie ein Wissender auszusehen. Dabei ist es keine Schande, nicht zu wissen, was Abseits ist.
Doch Abseits hat auch positive Seiten: Zum Beispiel kann sich nicht alle Stürmer vors Tor stellen und auf einen Pass der Mittelfeldspieler warten. Ansonsten könnten die Ergebnisse am Ende für beide Seiten zwei- bis dreistellig werden, was dazu führen würde, dass Fußballwetten fast schon unmöglich wären und somit der Hauptumsatzträger der FIFA und der Lotto-Toto-Buden,nicht zu vergessen der Schiedsrichter (Hoyzer) ausgetrocknet wäre. Die schlimmste Katastrophe hierbei wäre, dass überflüssiges Geld in den Taschen der Deutschen bliebe und die Bundesrepublik nicht dran käme. Also hilft das Abseits im weitesten Sinne auch dem Staat, arme zurückgebliebene Menschen Bankrott zu machen.

Abseits entstand durch den FC Bayern München, da diese die Gegenspieler immer ummähten und dann alleine vor dem Tor standen. (durch sie wurde auch das Foul erfunden)

Abseits aus zwei Sichten[Bearbeiten]

Abseits aus Sicht des Mannes[Bearbeiten]

Aus der Sicht des männlichen Zuschauers ist das Abseits immer eine Fehlentscheidung, wenn es ein Tor der eigenen Mannschaft verhindert. Wenn der Gegner wegen Abseits gestoppt wurde, ist es natürlich die einzig richtige Entscheidung. Als neutrale Person ist es immer "Gleiche Höhe". Der Kommentator, der meistens Männlich aber auch nicht selten eine Dame mit maskuliner Stimme ist, ist wohl der/die einzige Mann/Dame, mit strapazierten Stimmlippen welche(r) wirklich einschätzen kann, ob es Abseits war oder nicht.

Abseits aus Sicht der Frau[Bearbeiten]

Die Frau, man(n) möge es glauben oder nicht, weiß wirklich immer, ob die Fahne oben sein sollte oder nicht. Das liegt aber weniger an der neutralen Beobachtungsgabe und mehr an dem Zuhören des Kommentatorengequassel. Was Abseits genau ist, wissen aber nur die wenigsten Frauen. Letzteres wird auch oft zum Verhängnis der Frauenfußball-Partien, da die Abseitsregelung oft zu Verwirrung und Migräne führt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Das erste Mal kam die Abseitsregelung im Spiel "Schottland - England" vor, welches als das erste Länderspiel überhaupt bekannt ist. Die Abseitsregelung verhinderte unter anderem die Treffer von Allan McStevensen und Cuthbert Ottaway und verbrachte dem ersten Spiel ein Unentschieden ohne irgendwelche Tore. Was für ein Desaster.
  • Ganz doof kommt es nur, wenn ein Land ganz ohne Abwehr spielt und sich nur im gegnerischen Strafraum aufhält. So geschah es im Spiel "Deutsches Reich - Polen" als der damalige Nationaltrainer Adolf H. mit der 0-0-10er Aufstellung einen auf Angriff machen wollte. Am Anfang schien der Plan aufzugehen, aber spätestens zum Ende des Spiels brachte der Trainer sein Team in den Ruin, was zum Suizid des Trainers und zur Umbenennung des Landes führte.

Zitate[Bearbeiten]