1&1

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von 1und1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das 1&1-Logo

1&1 ist ein Verein, der gegründet wurde, um angeblich das Internet und die Mathematik zu revolutionieren.

Geschichte[Bearbeiten]

Einige enttäuschte Mathelehrer initiierten am 30. Februar 2010 den Verein 1&1 (= +-198), da sie einfach keine Lust mehr hatten, ständig selbst zu rechnen. Die Vereinsmitglieder sind meist über 89 Jahre alt und leiden überwiegend am Burnout-Syndrom oder sind Rentner (ab 102 Jahren) bzw. Pensionäre. Die Resonanz des Vereins war nicht gewaltig. März 2010 hat 1&1 bloß 9 Mitglieder, also beschlossen Sie in das Internet-Geschäft einzusteigen, um (Rentner-)Windeln für die über 90-jährigen leisten zu können und damit noch mehr Idioten in den Verein beitreten.

Finanzierung[Bearbeiten]

Der Verein finanzierte sich anfangs vollständig durch 0190 er bzw. 0900 Nummern, in dem sie ein Computerportal einrichteten, das jeden mindestens 25,60 € kostet bevor man ein menschliches Wesen zu Gehör bekommt. Wer das durchhielt, wurde durch ausländische Mitarbeiter mit "Moment mal ich werde versuchen ihr Problem zu beheben" auf eine Warteschleife geschickt, in der man wenigstens die neueste Pausenmusik vorgespielt bekam. Meistens handelt es sich heute noch um Schlager von Udo Jürgens. Wer das 10 Minuten durchhielt, war es Wert eine Antwort zu bekommen. So wurden im Verein wenigstens die Managergehälter und die verkorksten Mathelehrer bezahlt.

Mittlerweile wurden die teueren 0190-Nummern abgeschafft, weil die Vereinsbesitzer die Rechnungen mit der Hand schrieben und berechneten. Die Summen waren zu hoch und somit wurde die Nummer (aus 1&1-Netzen) kostenlos. 1&1 kappt somit extra die Telefonleitungen, damit die Leute nun vom Handy viel Geld bezahlen müssen. Die Handybetreiber (Timo Beil und DiSauerstoff), mit denen der Verein vertraglich gebunden ist, freuen sich, denn die Warteschlange und die ausländischen Mitarbeiter bestehen weiterhin.

Gerüchten zufolge soll 1&1 Taschenrechner herstellen, die es Tokio-Hotel-Fans ermöglicht 1+1 oder die Festigkeit von Kacke zu berechnen. Diese können damit den Sinn des Lebens erkennen oder, wie gering das Niveau ihrer Idole ist, nämlich unter 1+1. Man vermutet jedoch, dass dies falsch ist, da die Vereinsmitglieder viel zu alt sind, um Tokio Hotel überhaupt zu kennen.

Marcell D'Avis[Bearbeiten]

-> Hauptartikel: Marcell D'Avis

Marcell D'Avis (rechts) spricht mit einem Darsteller der Sendung Familien am Abgrund

Neuerdings treibt sich ein neues Wesen in der 1&1 Welt rum. Der (wie er sich selbst nennt) Berater für Kunden(un)zufriedenheit Marcell D'Avis (Achtung: Apostroph ignorieren, er ist kein Franzose, sprich: Marsell Dawis). Er hat seinen Job bestimmt nur bekommen, weil zuviel Managergehalt durch stundenlanges telefonieren der armen Kunden vorhanden war und die Rentnerwindeln bereits gekauft wurden.

Er läuft den lieben langen Tag durch das 1&1 Gebäude und schreit: "Hallo, ich bin Marcell D'Avis!", fährt mit dem Aufzug hoch und runter, prahlt ("Die Neuerung bei 1&1? Das bin ich!") und fährt mit dem Auto zu Familien und klingelt Sturm (oder klingelt bei Familie Sturm), um an der Sprechanlage mit seinem nicht-identifizierbaren Akzent sagen zu können "Marcell D'Avis - 1&1".

Galileo Mystery beschäftigt sich neuerdings auch mit dem Phänomen. Fragen wie:

  • Hat die Form seines Gesichtes etwas mit Außerirdischen zu tun?
  • Trägt er immer denselben Anzug?
  • Welchen Akzent hat Marcell D'Avis? Und wo hat er ihn her? Spricht er vielleicht Hessisch?
  • Oder spricht er einfach nur akzentfrei priesterisch?
  • Warum ist Marcell D'Avis so monoton ?
  • Hat Marcell D'Avis überhaupt Freunde ?
  • Hatte Marcell D'Avis schonmal einen One Night Stand bzw. Geschlechtsverkehr ?

oder:

  • Hat Marcell D'Avis etwas mit den Illuminaten zu tun?
  • Benutzt Marcell D'Avis Klopapier?

plagen das Team. Momentan vermuten sie, dass die Illuminaten dahinterstecken.
Stefan Raab hingegen plant, Marcell D'Avis in seine Show bei Pro7 Schlag den Raab (in die Nüsse) zu involvieren und den bisherigen von Schuppen geplagten Moderator durch Marcell D'Avis zu ersetzen. Allerdings ist auch RTL interessiert, ihn für ihre Sendung: Familien am Abgrund als Moderator einzustellen.

Bedeutung[Bearbeiten]

Für das Internet[Bearbeiten]

Für das Internet brachte 1&1 keine Neuerungen. Mit 1&1 kann man genau die gleichen Dinge machen wie ein anderer Internetverein auch. Dieser Verein ist nur ein Vorbild für die Raubkopierer-Szene, da sie z.B. das iPad kopiert haben. Sie nannten diese "Errungenschaft" das 1&1 SmartPad, das schnell dahingeklatscht wurde, um neue Vereinsmitglieder anzuwerben und obwohl das SmartPad ein rentnerorientiertes Gerät ist (man muss auf das TouchPad hauen, damit es reagiert), ist es für die Altkunden nicht erhältlich. Diese müssen einen (laut 1&1: Spottpreis) von 2999,99 T€uro bezahlen. Einige Monate nach Veröffentlichung des SmartPad wurde bekannt, dass 1&1 lediglich ein Betriebssystem auf einen elektronischen Billig-China-Bilderrahmen installierte.

Für die Mathematik[Bearbeiten]

Für richtige Mathematiker wirft der Verein viele Fragen auf. Sie berechneten erneut die Rechnung 1&1 und kamen zu dem Entschluss, dass die übliche Lösung 2 nicht korrekt ist (niedrige Zahl = niedrigerer Schwierigkeitsgrad). Die Lösung ist 13769364098365930642046092160956849356947036509465876348563870. Das & ist nicht genau definierbar, Wissenschaftler wie Günther Jauche oder Thomas Gottschalk versuchen eine Definition zu suchen. Chuck Norris meinte April 2010 dazu: "42"

Für die Rentner[Bearbeiten]

Für die Rentner ist dieser Verein der Beweis, dass man die Rente ruhig auf 115 Jahre hochschrauben kann, da sogar 135-jährige dem Verein treu sind und aktiv mitarbeiten. Die Ältesten haben sogar noch bis zu ihrem Tod an Rollstuhlrampen für das Vereinsgebäude gebaut. Gestorben sind sie letztendlich an Telefonterror durch Rashit . Außerdem bedeutet es für die aktiven Vereinsmitglieder, dass sie sich ein Leben lang (wie oben schon erwähnt) die heiß geliebten Rentnerwindeln leisten können.

Für die Kunden[Bearbeiten]

Für die Kunden des 1&1 Anbieters bedeutet es nichts weiter, als sich in eine geschlossene Klinik einweisen zu lassen und/oder zu einem Strick greifen zu müssen, nachdem man VERGEBLICH zumindest ein Ergebnis aus deren "Beratung" erzielen konnte. (Mal abgesehen von einer 2 Std dauernden Warteschleife bedeutet bei 1&1 "Beratung" stupide Weiterschaltung von einem stupiden "Berater" zu anderem, der genauso wenig Ahnung hat, wie seine "Kollegen".) Falls es jemand je geschafft hat, glücklich und zufrieden aus der Sache herausgekommen zu sein und Kosten, vor denen man nichts weiß, die aber abgebucht werden, umgehen konnte, bitte unverzüglich melden für einen Ordensverleih.

Zitate[Bearbeiten]

  • "Weltweiter Zugriff auf E-Mails, Termine, Kontakte, Dateien" ähm... hat man das nicht sowieso im Internet?
  • "Kostengünstige, professionelle Abwicklungen von Online-Zahlungen" also 16 Euro Grundgebühr nennt ihr preiswert?? Zumal dann noch der Telekommunisten-Scheiß drauf kommt?
  • "Die DSL-Revolution geht weiter" Diese These ist umstritten, da bis zur Abschaffung der Telekom keine Revolution mehr für möglich gehalten wird.
  • "Ihr Internet geht nicht mehr? Das ist nicht unser Problem, rufen Sie bei der Telekom an!"
  • "Mein Modem geht nicht mehr! Ok, laden Sie bitte den aktuellen Modem-Treiber herunter und installieren Sie diesen."
  • "Ihr Telefon geht noch? Dann ziehn se halt den Stecker!" >.<
  • "Wenn ihr Telefonanschluss nach 2 Tagen noch nicht freigeschaltet ist, rufen sie uns bitte an."
  • "1&1 ist nicht genug." - James Bond
  • "1&1!" - Marcel D'avis
  • "Wenn Sie mit einem Produkt nicht 100%-ig zufrieden sind, bringen wir Sie persönlich um..."
  • "Wenn bei ihnen irgendetwas nicht richtig läuft, dann läuft bei ihnen irgendetwas nicht richtig..."