1. Satzzeichenkrieg

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

1.Satzzeichenkrieg, ein heftiger Krieg der zwischen 20. Februar und 30. August 1998 tausenden unschuldigen Satzzeichen das Leben kostete

Gründe für diesen schrecklichen Krieg[Bearbeiten]

Der erste Satzzeichenkrieg entstand ursprünglich aus einem Konflikt zwischen den Punkten und Doppelpunkten. Die Doppelpunkte fühlten sich diskriminiert da ihr Name nur eine Zusammensetzung aus den beiden Wörtern Doppel und Punkte ist. Die Punkte, die durch den eigenen Namen ihre klare Überlegenheit symbolisieren wollten, waren klar gegen einen eigenen Namen für die Doppelpunkte.
Weitere Faktoren für den Ausbruch dieses Krieges waren die ständige Unterernährung der Rufzeichen, die Anträge zur Abschaffung der Beistriche und die Unzufriedenheit aller Mitglieder der VS (Vereinte Satzzeichen)

Entstehung des Konflikts[Bearbeiten]

Die Doppelpunkte hatten schon einige Vorschläge für einen eigenen Namen, (darunter: MASDAPUNKTE, supermanpunkte, ultrapunkte) die alle wieder nur Zusammensetzungen mit dem Wort „punkt“ waren und deshalb abgelehnt wurden, als die Punkte mit einem Angriff auf die Hauptstadt der Doppelpunkte drohten. Da die Doppelpunkte und die Punkte beide Mitglieder der VS waren, war ein Krieg zwischen ihnen Verboten und die VS verhängten ein allgemeines Verwendungsverbot dieser Satzzeichen. Daraufhin stiegen die Doppelpunkte und die Punkte aus den VS aus. Beide Satzzeichen schafften es unabhängig von den VS wieder verwendet zu werden. Diese Situation nutzten die Beistriche und stiegen ebenfalls aus den VS aus. Die Beistriche schafften es genauso wie die Doppelpunkte und Punkte trotz des Ausstieges aus den VS weiterhin verwendet zu werden. Doch es gibt einige Widerstandsgruppen unter den Schülern die den Austritt der Beistriche aus den VS nicht anerkennen und somit aus Protest keine Beistriche mehr verwenden.

Kriegsverlauf[Bearbeiten]

  • Februar 98: Nach dem Austritt der Punkte und Doppelpunkte aus den VS begannen die Punkte mit Bombardements auf Zivilbauten der Doppelpunkte. Dabei wurden auch verbotene Waffen wie Rotstifte und Tintenkiller verwendet. Die Beistriche konnten diese Schandtaten nicht mehr mit ansehen und versprachen den Doppelpunkten Unterstützung. Das war aber allen egal weil die Beistriche sowieso von keinem mehr beachtet wurden.
  • März 98: Die Rufzeichen und Fragezeichen die sich im bisherigen Kriegsverlauf zurückgehalten hatten stellten sich auf die Seite der Punkte. Da die Rufzeichen und Fragezeichen so selten verwendet wurden gab es zahlreiche arbeitslose Satzzeichen die sich freiwillig zum Kriegsdienst meldeten. Diese Technologisch unterlegenen Rufzeichen und Fragezeichen wurden von den Punkten mit starken Waffen ausgerüstet und bildeten eine Schlagkräftige Armee. Trotz schwerer Verluste begannen die Doppelpunkte mit Angriffen auf die Grenze der Punkte.
  • April 98: Erst jetzt bemerken die Strichpunkte, die ziemlich selten und auch relativ dumm, also selten dumm, sind, dass auch sie nur eine Zusammensetzung aus den Wörtern Strich (das kommt von Beistrich) und Punkt sind und stellen sich auf die Seite der Doppelpunkte.
  • Mai 98: Die Bevölkerung der Punkte versteht das Ziel des Krieges nicht und es brachen überall im Land Aufstände aus.
  • Juni 98: Zwischen den oberen und unteren Doppelpunkten bricht ein Bürgerkrieg aus und der Nachschub bricht ab.
  • Juli 98: Die Rufzeichen und Fragezeichen wollen kein Land unterstützen das seine eigene Bevölkerung nicht unter Kontrolle hat und ziehen ihre Truppen zurück.
  • August 98: Der Krieg wird zwar nicht offiziell beendet aber es gibt so gut wie keine Kampfhandlungen mehr weil alle nach Hause gehen oder versuchen ihre eigene Regierung zu stürzen.

Kriegsende[Bearbeiten]

Der Krieg ist eigentlich noch nicht vorbei doch die einzigen die noch für ihre Rechte kämpfen sind die Beistriche, doch wie gesagt ist das allen egal. Aus dieser Zeit haben die Rufzeichen und Fragezeichen auch den Punkt am unteren Ende. Den haben sie von den Punkten bekommen aber nie zurückgegeben.